6. August 2019

So war das Zelt-Musik-Festival 2019!

Ein ereignisreiches ZMF geht zu Ende. Es gab viele Highlights und die erste Evakuierung der Geschichte des Zelt-Musik-Festivals. Die Bilanz des 37. ZMF haben wir für euch zusammengefasst!

Die Besucherinnen und Besucher strömten wieder zahlreich auf das Zelt-Musik-Festival am Mundenhof. Dennoch waren es mit 115.000 Besucher und knapp 41.000 verkauften Tickets weniger als im Vorjahr. So mussten die Verantwortlichen das diesjährige ZMF Einbußen verzeichnen.

Noch mehr Künstlerinnen und Künster als im vorigen Jahr standen mit insgesamt 140 Stunden Programm auf den Bühnen. Es gab neun ausverkaufte Veranstaltungen. Die Highlights dabei waren unter anderen die Auftritte von Niedeckens BAP und die beiden Dieter Thomas Kuhn-Abende im Zirkuszelt. Ebenso ein voller Erfolg waren die Konzerte des John Butler Trios, El Flecha Negra, Bukahara, The Brothers, FATCAT und die erste Klassik-Matinee im Spiegelzelt!

Gänsehaut bekamen die Besucher auch auf dem Konzert „SaMTV Unplugged live 2019“, bei dem auch wir live dabei waren. Wie es uns gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Das ZMF 2019. Foto-Credit: Klaus Polkowski

Die Besucherinnen und Besucher konnten mit guter Musik, bester Stimmung und warmen Temperaturen bis spät in den Abend 19 schöne Festivaltagen verbringen. Am zweiten Festivalwochenende musste als Folge eines Unwetters erstmalig in der Geschichte des ZMF das Gelände evakuiert werden. Aufgrund der Evakuierung und dem Konzertausfall von Feine Sahne Fischfilet, sprechen die Verantwortlichen von einem eher durchwachsenen Fazit des diesjährigen Festivals.

Auch der Applausometer war wieder dabei und maß, bei welchem Auftritt die jubelnde Menge am lautesten applaudierte. Dabei bewegt sich eine LED-Skala je nach Dezibel-Zahl leuchtend nach oben oder nach unten und spornt das Publikum an, seiner Band lautstark Beifall zu spenden. Dieter Thomas Kuhn hatte mit 105,9 dB (A) in diesem Jahr wieder das lauteste ZMF-Publikum!

 

Das war wieder ein schönes ZMF. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

 

Quelle: Pressemitteilung ZMF 2019
Foto-Credit Titelbild: Klaus Polkowski