1. Dezember 2017

Weihnachtsmarkt Special: Wurst

Während der Weihnachtszeit verabschieden wir uns vorerst von der Reihe der klassischen RestaurantTEST-Touren und machen Platz für Außergewöhnliches! Mit der Eröffnung des Freiburger Weihnachtsmarktes starten wir ein Weihnachtsmarkt Special, bei dem unsere Redaktion mehrere thematische Tests durchführen und pro Thema jeweils fünf verschiedene Stände testen wird. Ein besonderes Augenmerk werden wir dabei auf Atmosphäre, Temperatur, Geschmack und Preis/Leistung legen.

Für unseren zweiten Test haben wir den Klassiker an Food für euch getestet: Wurst. Mit diesem Ranking helfen wir euch, beim nächsten Besuch auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt gleich auf Anhieb die besten, wärmste, leckerste Wurst zu finden. Die Auswahl an den einzelnen Ständen ist riesig. Es gibt die üblichen Sorten und ein paar ausgefallene Delikatessen. Wir haben uns für eine bunte Mischung entschieden. Tatsächlich waren das alle Stände mit Wurstsortiment, die wir finden konnten. Schade finden wir auch, dass es nirgendwo eine Veggie-Wurst gibt. Für Freiburg ist das schon ein großes Minus.

1. Platz: Firma Schlemmeria – Stand U 96

Die Weihnachtswurst mit viel Lametta!

Standort/Atmosphäre: Der Stand befindet sich auf dem Unterlindenplatz, neben dem Stand der alten Wache. Es gibt einige Stehtische, an denen man eventuell selbst im Hochbetrieb sogar ein Plätzchen finden kann, da sich der Platz am Rande des Markts befindet. Gut gelaunte Mitarbeiter sorgen für tolle Stimmung.

Temperatur: Die so genannte Weihnachtswurst ist schön heiß, aber nicht zu sehr. Man kann sie sofort genießen.

Geschmack: Geschmacklich überzeugt uns die Weihnachtswurst am meisten. Man kann uns genaue Auskunft über die Zusammensetzung der Wurst machen: Rind, Schwein und Kümmel. Knackig und besonders schmeckt sie. Außerdem kann man sie mit ordentlich „Lametta“ bestellen (Zwiebeln). Senf oder Ketchup gibt es großzügig, wenn man denn möchte. So viel weihnachtliche Stimmung hat uns überzeugt!

Preis/Leistung: Die Wurst kostet die üblichen 3,50 Euro. Wir finden das ist ein angemessener Preis für Fleisch vom Metzger. Billiger soll es nicht sein. Insgesamt wirklich lecker, diese Weihnachtswurst. Man sollte allerdings Kümmel mögen, um sie zu genießen.

2. Platz: P. Ahrend – Stand R 31

Die goldgelbe! Superlecker und ohne Tierleid!

Standort/Atmosphäre: Der Stand befindet sich zentral auf dem Rathausplatz. Hier ist es wunderbar weihnachtlich und Essen kann man hinter dem Stand in einer Hütte mit Stehtischen, in der Vesperstube. Wunderbar, finden wir!

Temperatur: Die goldgelbe „Wurst“ ist heiß, man muss kurz warten, bevor man die „Wurst“ am Stiel essen kann, sonst verbrennt man sich eventuell die Zunge. Sie kommt eben frisch vom Grill!

Geschmack: Würzig, lecker, macht satt. Die Goldgelbe duftet einfach himmlisch, schmeckt salzig und sehr nach Butter.

Preis/Leistung: 3 Euro für einen gegrillten Kolben finden wir in Ordnung. Eine echte Alternative, vor allem, da wir nur vier Stände mit echter Wurst gefunden haben und es leider nirgendwo eine vegetarische Wurst zu kaufen gibt. 

3. Platz: Wurstkoch – Stand R 13

Freiburger Rote

 Standort/Atmosphäre: Wurstkoch ist zentral gelegen auf dem Rathausplatz, direkt gegenüber vom Butlers. In direkter Nähe zum Karussell ist es sehr weihnachtlich. Wirklich schön stimmungsvoll. Allerdings ist es direkt am Durchgang und dadurch unangenehm voll.

Temperatur: Wir entscheiden uns für die Freiburger Rote. Sie ist warm, könnte aber etwas heißer sein. Aber gut zum Essen immerhin. Es gibt ohnehin keine Tische neben dem Stand. Man verzehrt sie also am Besten direkt beim Bummeln.

Geschmack: Das Weckle überzeugt uns voll und ganz! Es ist fluffig und kross zugleich, kein Aufbackbrötchen und sieht auch noch außergewöhnlich aus! Die Wurst ist deftig und würzig, so wie es sich gehört! Wer möchte, kann auch Zwiebeln dazu nehmen. Senf und Ketchup gibt’s wahlweise zur Selbstbedienung.

Preis/Leistung: Die Freiburger Rote kostet 3 Euro und das ist für die Größe angemessen. Wurst und Brötchen schmecken top, die Atmosphäre ist sehr stimmungsvoll, dennoch ist uns dieser Stand zu voll und zu sehr im Durchgang, ohne Möglichkeit in Ruhe zu essen. Deshalb nur Platz 3.

4. Platz: Imbisshütte Faller – Stand K 100

Currywurst mit Brötchen, hmm!

Standort/Atmosphäre: Die Imbisshütte liegt auf dem Kartoffelmarkt, gegenüber der Volksbank. Durch die Randlage hat man viel Platz. Hier ist es auch ruhiger als zentral auf dem Rathausplatz und trotzdem sehr stimmungsvoll dekoriert.

Temperatur: Schön heiß, unsere Currywurst. Der Holzpiekser ist dafür ideal. Kurz pusten und genießen!

Geschmack: Die Soße ist reichlich und sehr würzig lecker. Mit Curry wird auch nicht gegeizt und das Fleisch schmeckt köstlich. Geschmacklich überzeugt uns die Wurst sehr. Das Brötchen ist nichts besonderes, aber getunkt in die Soße finden wir das trotzdem in Ordnung.

Preis/Leistung: 4 Euro für eine kleingeschnittene Wurst mit Brötchen finden wir etwas teuer. Deshalb nur Platz 4. Überzeugt hat uns auch der Plastikteller. Er wird einfach abgegeben, gespült und wiederverwendet. Kein unnötiger Müll!

5. Platz: Familie Kurze und Crew – Stand R 35

Die Käsewurst mit Zwiebeln!

Standort/Atmosphäre: Dieser Stand liegt sehr zentral. Es ist der erste, wenn man von der Kajo aus kommt auf der rechten Seite. Hier ist man mitten in den Menschenmassen, die vom Weihnachtsmarkt kommen und gehen. Unter Umständen wartet man ganz schön lange, bis man an der Reihe ist. Dafür ist es sehr weihnachtlich neben dem Karussell.

Temperatur: Die Käsewurst, die wir wählen, könnte heißer sein, ist aber gut zu genießen. Plätze in der Umgebung gibt es ohnehin nicht, also ist das eher eine Wurst für unterwegs.

Geschmack: Sie schmeckt knackig und schön käsig. Das Brötchen ist uns zu normal und erinnert uns an ein Aufbackbrötchen. Zwiebeln kann man wahlweise dazu nehmen und Ketchup oder Senf gibt es zur Selbstbedienung.

Preis/Leistung: Unsere Käsewurst kostet 3,50 Euro. Das ist durchaus angemessen. Riesig ist die Wurst aber nicht. Geschmeckt hat es uns wirklich gut. Abzug vergeben wir lediglich für das Brötchen und die Lage. Hier ist es einfach zu voll, zu laut, zu gedrängt.

Wir danken allen Mitarbeitern der Wurststände für den netten Service – überall wurde unsere Bestellung freundlich aufgenommen – und wünschen noch viel Erfolg & Spaß beim diesjährigen Freiburger Weihnachtsmarkt!

 

Foto-Credits: StadtBESTEN