29. November 2017

Weihnachtsmarkt Special: Glühwein

Während der Weihnachtszeit verabschieden wir uns vorerst von der Reihe der klassischen RestaurantTEST-Touren und machen Platz für Außergewöhnliches! Mit der Eröffnung des Freiburger Weihnachtsmarktes starten wir ein Weihnachtsmarkt Special, bei dem unsere Redaktion mehrere thematische Tests durchführen und pro Thema jeweils fünf verschiedene Stände testen wird. Ein besonderes Augenmerk werde wir dabei auf Atmosphäre, Temperatur, Geschmack und Preis/Leistung legen.

Unseren ersten Test starten wir natürlich mit dem Weihnachtsmarkt-Klassiker: Glühwein. Mit diesem Ranking helfen wir euch, beim nächsten Besuch auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt gleich auf Anhieb den besten, wärmsten, leckersten Glühwein zu finden. Heutzutage gibt es viele Varianten des Glühweins, doch wir wollen bei den beliebten Klassikern bleiben: Glühwein rot und Glühwein weiß. Die Ständeauswahl treffen wir dabei mehr oder weniger zufällig: wir lassen uns einfach vom Weihnachtsmarkttrubel treiben und folgen dem jeweils nächsten Glühweinduft.

1. Platz: Buhmann Glühweinstand – Stand T 89

Roter Glühwein der Winzergenossenschaft Wolfenweiler. (Foto-Credit: StadtBESTEN)

Standort/Atmosphäre: Der Stand befindet sich in der Turmstraße, gegenüber vom Zunfthaus der Narren. Es gibt Stehtische, an denen man eventuell selbst im Hochbetrieb sogar Platz finden kann, da sich die Straße nicht direkt im Zentrum des Geschehens befindet. 

Temperatur: Der Glühwein ist warm, man kann ihn direkt trinken. Wer länger nach einem Platz suchen muss, wird darüber nicht ganz erfreut sein, denn bis dahin ist er wahrscheinlich nur noch lauwarm.

Geschmack: Geschmacklich überzeugt uns der ROTE GLÜHWEIN am meisten. Der Glühwein ist von der badischen Marke “Der mit dem Wolf“ und schmeckt nicht zu süß, sondern hat genau die richtige Würze und Süße. Zudem schmeckt man den Alkohol auch nicht zu stark heraus, er ist perfekt im Abgang und angenehm zu trinken.

Preis/Leistung: Obwohl der Glühwein von der Winzergenossenschaft Wolfenweiler stammt, hat er keinen “Winzerglühwein-Preis“ von 3,50 Euro, sondern kostet wie die Standard-Glühweine 3 Euro. Beim Buhmann Glühweinstand wird dem Kunden deshalb unserer Meinung nach der beste rote Glühwein für diesen Preis geboten.

 

2. Platz: Stey’s Glühweinhütte – Stand R 50

Weißer Glühwein bei Stey’s Glühweinhütte. (Foto-Credit: StadtBESTEN)

Standort/Atmosphäre: Stey’s Glühweinhütte befindet sich auf dem Rathausplatz, direkt neben den vielen Stehtischen im Zentrum des Platzes. Der Rathausplatz ist zwar mehr als alle andere Plätze dafür bekannt, überfüllt zu sein, doch wenn man sich zum Glühweintrinken dort aufhalten möchte, bietet die Stey’s Glühweinhütte etwas mehr Platz an, da rundherum eine etwas größere freie Fläche vorhanden ist.

Temperatur: Als wir den Glühwein bekommen, müssen wir erst einmal warten, bis wir ihn trinken können, denn er ist sehr heiß, aber zum Glück trotzdem anfassbar. Unserer Meinung nach die beste Variante, denn bei Hochbetrieb dauert es meistens einen Augenblick bis man den Glühwein dann auch endlich trinken kann.

Geschmack: Geschmacklich setzt sich unserer Meinung nach der WEIßE GLÜHWEIN von den Standards ab, da er einen intensiven Apfelgeschmack besitzt und würziger ist. Er ist zwar sehr süß, aber vor allem auch fruchtig. Den Alkohol schmeckt man nicht so stark heraus.

Preis/Leistung: Der Glühwein kostet auch 3 Euro und stellt uns vollkommen zufrieden.

 

3. Platz: Alte Wache Weiß – Stand U 99

Weißer Glühwein bei der Alten Wache. (Foto-Credit: StadtBESTEN)

Standort/Atmosphäre: Die Alte Wache hat ihren Stand am Weihnachtsmarkt Unterlinden. Einige Stehtische hinter dem Stand sorgen für genügend Platz zum Genießen.

Temperatur: Der Glühwein ist sehr heiß, wir müssen kurz warten, bis wir ihn trinken können. Beim Anfassen verbrennt man sich aber nicht die Finger, auch hier ist es die beste Variante.

Geschmack: Der WEIßE GLÜHWEIN unterscheidet sich auch schon optisch von den Standards, da er sehr trüb ist. Vom Geschmack her ist er einzigartig, da er würziger und stärker nach Anis und Nelke schmeckt. Dabei ist er auch nicht zu süß und den Alkohol schmeckt man auch nicht zu stark.

Preis/Leistung: Der Glühwein kostet im Gegensatz zu den anderen getesteten Glühweinen 3,50 Euro. Das merkt man zunächst nicht, da man auch hier 5 Euro inklusive Pfand zahlen muss. Der Pfand wurde aber – im Gegensatz zu den üblichen 2 Euro bei den anderen Ständen – auf 1,50 Euro reduziert. Unserer Meinung nach lohnen sich die 50 Cent mehr nicht unbedingt, da uns der Glühwein auf den ersten zwei Plätzen genauso überzeugt hat.

Hinweis: Die Alte Wache folgt ganz dicht auf Stey’s Glühweinhütte und verpasst deshalb wirklich nur ganz knapp – v.a. wegen den 50 Cent plus – den 2. Platz. 

 

4. Platz: Tuniberg Wein e. V. – Stand K 108

Roter Glühwein beim Tunibergstand. (Foto-Credit: StadtBESTEN)

Standort/Atmosphäre: Der Stand von Tuniberg Wein e.V. befindet sich auf dem Kartoffelmarkt und bietet einerseits direkt im vorderen Bereich eine kleine Stehtischmöglichkeit, zudem befindet sich nebenan der Platz mit vielen Stehtischen. Der Durchgang ist relativ eng, sodass es sich bei Hochbetrieb auch öfters stark staut.

Temperatur: Der Glühwein hat die perfekte Temperatur, er ist heiß, aber schon bald trinkbar.

Geschmack: Der ROTE GLÜHWEIN schmeckt gut, aber nicht außergewöhnlich. Er ist nicht zu süß, man schmeckt den Alkohol relativ stark, aber dennoch ist er gut trinkbar.

Preis/Leistung: Auch dieser Glühwein trägt den Standardpreis von 3 Euro. Unserer Meinung nach ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung, wir können zwar keine Alleinstellungsmerkmale nennen, aber es ist ein guter, normaler Glühwein.

 

5. Platz: Faller Freiburg – Stand R 07

Roter Glühwein bei Fallers Stand. (Foto-Credit: StadtBESTEN)

Standort/Atmosphäre: Ein Stand von Fallers befindet sich auf dem Rathausplatz, direkt am Ende des Durchgangs. Da hier sehr viel Bewegung bei Hochbetrieb ist, bieten sich die Stehtische an, die sich gegenüber des Standes befinden.

Temperatur: Der Glühwein ist heiß, man kann ihn aber auch bald trinken, ohne sich zu verbrennen.

Geschmack: Geschmacklich überzeugt uns der ROTE GLÜHWEIN leider nicht sehr, denn er schmeckt sehr süß und lässt uns befürchten, dass man bei mehreren Gläsern wahrscheinlich am nächsten Tag Kopfweh bekommt. Zudem schmeckt und riecht man den Alkohol sehr stark und unangenehm heraus.

Preis/Leistung: Der Glühwein kostet die üblichen 3 Euro. Da wir geschmacklich jedoch nicht ganz so überzeugt sind, sagen wir, der Preis entspricht nicht unbedingt der Leistung. (Wer als Leistungsanspruch “schnell den Alkohol merken“ hat, ist hier aber wahrscheinlich absolut richtig. 😀 )

 

 

Wir danken allen Mitarbeitern der Glühweinstände für den netten Service – überall wurde unsere Bestellung freundlich aufgenommen – und wünschen noch viel Erfolg & Spaß beim diesjährigen Freiburger Weihnachtsmarkt!