3. Mai 2019

Verkehrschaos am Megasamstag? – Das solltet ihr beachten!

Vor ziemlich genau einem Jahr kam es in der Freiburger Innenstadt am Megasamstag zu einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen - mit überfüllten Parkhäusern und zahlreichen Staus. Wir haben die Freiburger Polizei und das Garten- und Tiefbauamt in Freiburg gefragt, welche Maßnahmen unternommen werden, um den Verkehr dieses Jahr besser zu kontrollieren oder umzuleiten, und welche Tipps die Besucherinnen und Besucher für einen entspannten Ausflug in die City befolgen können.

An diesem Wochenende ist es wieder soweit: Beim Megasamstag in Freiburg kommen alle shoppingfreudigen Besucher voll auf ihre Kosten – mit längeren Öffnungszeiten und vielen Aktionen in der ganzen Innenstadt! Doch mehr Menschen bedeuten in den meisten Fällen ein höheres Verkehrsaufkommen.

Verkehrschaos 2018

Im vergangenen Jahr erlebte die Innenstadt ein regelrechtes Verkehrschaos: Aus verschiedenen Parkhäusern erreichten die Polizei mehrere Notrufe, da das Ein-und Ausfahren unmöglich wurde. Die Abgaswerte in den Parkhäusern stiegen an. Viele Autofahrer mussten bis zu einer Stunde warten, um in ein Parkaus zu gelangen. Die Gründe dafür? Zu dem Zeitpunkt gab es in Freiburg zahlreiche Baustellen, vor allem auch an für den Verkehr relevanten Stellen in der Stadt, und dem allgemein erhöhtem Verkehrsaufkommen aufgrund des Feiertages und dem damit verbundenen Brückentag.

Veränderte Verkehrsbedingungen

Laut des Garten- und Tiefbauamtes (GuT) der Stadt Freiburg sind „die verkehrlichen Rahmenbedingungen beim diesjährigen Megasamstag […]“ mit den Bedingungen von letztem Jahr „nicht vergleichbar„. Das liege zum Einen daran, dass die im letzten Jahr „einspurige Verkehrsführung der Friedrichsring Baustelle“ aufgehoben wurde. Diese führte nämlich dazu, dass die Ausfahrt aus dem Parkhaus der Schwarzwaldcity nicht mehr möglich war und sich ein „Rückstau bis ins Parkaus“ bildete. Außerdem stand die „Höllentalbahn wegen des  Streckenausbaus nicht zur Verfügung“. Das machte es einigen Personen nicht möglich, den Zug in Richtung Freiburg Stadt zu nutzen. Diese verschiedenen „Einschränkungen bestehen in diesem Jahr nicht mehr – lediglich der derzeitige Schienenersatzverkehr der Breisacher Bahn und das derzeitige Fehlen des Volksbank-Parkhauses an der Bismarckallee stellen Abweichungen von den regulären Verkehrsverhältnissen für die Erreichbarkeit der Innenstadt dar,“ so das GuT.

Allgemeine Tipps für Besucher

Trotzdem wird mit einer „hohen Auslastung im Autoverkehr – sowohl auf den Straßen als auch in den Parkhäusern“ gerechnet. Die Polizei sowie das GuT empfehlen den Besucherinnen und Besuchern, auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückzugreifen, mit dem Fahrrad zu fahren oder das Auto auf einem der Park & Ride-Plätze abzustellen. Der Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) biete an diesem Tag die kostenlose Mitnahme einer zweiten Person für alle mobilen Fahrscheine an, die über die VAG und RVF-Apps gekauft wurden. Außerdem werden alle Straßenbahnlinien von 22.30 Uhr bis 0.30 Uhr im 15 Minuten Takt fahren.

 

Wir hoffen, dass so ein Verkehrschaos beim diesjährigen Megasamstag ausbleibt und ihr alle sicher und ohne Stress das Wochenende genießen könnt!

 

 

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg, Garten- und Tiefbauamt Freiburg
Foto-Credit Titelbild: iStock/Kichigin