12. Dezember 2018 RestaurantTEST Weihnachtsmarkt-Special: Herzhaft

RestaurantTEST Weihnachtsmarkt-Special: Herzhaft

Wir waren für euch auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt und haben das herzhafte Essen mal genauer unter die Lupe genommen. An fünf zufällig ausgewählten Ständen haben wir Essen getestet und sind zu einem durchaus vorzeigbaren Ergebnis gekommen. Eingeteilt ist unsere Bewertung in vier Kriterien: Atmosphäre, Temperatur, Geschmack und Preis/Leistung.

Wurst am Rathausplatz – Stand 13 

Diese leckere Freiburger Rote haben wir auf dem Rathausplatz gegessen. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Der Stand befindet sich am Rathausplatz, neben einem Karussell, an dem abends zum Glück kaum noch etwas los war. In der Rathausgasse war genug Platz, um entspannt essen zu können. Die weihnachtliche Beleuchtung sorgt für eine angenehme Stimmung. Einen Tisch gab es neben dem Stand leider nicht. 

Temperatur: Wir haben uns für die Freiburger Rote entschieden. Sie kam direkt vom Grill und war angenehm heiß.

Geschmack: Die Wurst war genau richtig gebraten und nirgends zu dunkel. Zudem schmeckte sie schön würzig. Wahlweise kann man sie mit Zwiebeln und Ketchup oder Senf essen. Das Brötchen war innen locker und außen schön knusprig. Insgesamt waren wir vom Geschmack positiv überrascht.

Preis-Leistung: Die Wurst hat 3 Euro gekostet. Preislich ist das völlig okay, vor allem da sie uns sehr gut geschmeckt hat.

Pulled Pork – Stand 6

Bei der Metzgerei Kramer gibt es Pulled Pork. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Wie eigentlich überall auf dem Weihnachtsmarkt war es auch hier sehr voll. Der Stand von Kramer liegt auf dem Rathausplatz und verfügt leider nicht über einen Tisch, an dem man essen könnte. Das ist aber eher unproblematisch, da das gesamte angebotene Essen mit der Hand gegessen werden kann.

Temperatur: Das Pulled Pork war lauwarm. Das finden wir völlig okay, da man das Fleisch ja sogar kalt essen kann. Wir konnten direkt drauflos essen und mussten nicht fürchten, uns zu verbrennen. Etwas wärmer hätte es dennoch gerne sein können. 

Geschmack: Geschmacklich war das Pulled Pork angenehm würzig und nicht zu scharf. Auch das Brötchen war lecker luftig. Die Barbecue-Soße hätte etwas kräftiger sein können, das ist aber Geschmacksache. Zusätzlich war noch Kraut auf dem Pulled Pork. Somit kann man sagen, dass es nach dem amerikanischen Vorbild zubereitet wurde und sehr lecker geschmeckt hat.

Preis-Leistung: Mit 6 Euro war das Pulled Pork nicht gerade günstig, jedoch war die Portion auch groß. Wir wurden satt und das Ganze hat sich für uns gelohnt.

Pommes – Stand 100

Diese große Portion Pommer haben wir auf dem Kartoffelmarkt gekauft. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Direkt neben dem Riesenrad auf dem Kartoffelmarkt liegt der Stand von Manuela Faller. Es gibt in der Nähe einige Stehtische, an denen man essen und trinken kann. Wir hatten dank der Lage genügend Platz um unser Essen zu genießen, auch wenn alle Tische belegt waren.

Temperatur: Unsere Pommes kamen direkt aus der Fritteuse und waren dementsprechend heiß. Trotzdem konnte man sie aber nach weniger als einer Minute problemlos essen.

Geschmack: Geschmacklich waren die Pommes sehr gut. Außen knusprig, innen noch angenehm weich, so wie sie sein sollten. Besonders gut gefallen hat uns, dass sie nicht zu salzig waren.

Preis-Leistung: 2,50 Euro haben wir für die Pommes bezahlt. Die Portion war groß genug und somit finden wir den Preis angemessen.

Raclette am Kartoffelmarkt – Stand 118

Raclette mit Kartoffeln gibt es auf dem Kartoffelplatz. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Mittags war es am Kartoffelmarkt sehr entspannt. Abends war dann deutlich mehr Betrieb. Der Stand liegt gegenüber der Schwarzwaldcity und ist weihnachtlich geschmückt. Wir haben sogar noch einen der Stehtische erwischt, an dem wir gemütlich unser Raclette essen konnten.

Temperatur: Der Käse wird direkt von eine erhitzten Laib geschabt und ist somit schön heiß. Die Kartoffeln an sich waren nicht mehr so heiß, haben sich aber zusammen mit dem Käse gut ergänzt. Wir konnten unser Essen direkt genießen.

Geschmack: Das Raclette hat uns gut geschmeckt. Der Käse war angenehm würzig. Geschmacklich können wir es sowohl auf Brot als auch auf Kartoffeln empfehlen.

Preis-Leistung: Das Raclette mit Gurken auf Kartoffeln hat 6,50 Euro gekostet. Das finden wir schon etwas viel. Für diesen Preis könnte die Portion fast noch etwas größer sein. Allerdings war es auch sehr lecker und so war wenigstens noch Platz für ein Dessert.

Schupfnudeln – Stand 31

Schupfnudeln mit Sauerkraut und Speck. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Der Stand am Rathausplatz lädt aufgrund seines gemütlichen und weihnachtlich geschmückten Innenbereichs zum Verweilen ein. Hier gibt es mehrere Stehplätze, an denen man die Speisen in Ruhe und ohne Gedrängel essen kann.

Temperatur: Die Schupfnudeln kommen direkt aus der Pfanne und waren daher herrlich warm, aber auch nicht zu heiß, sodass man sie direkt essen konnte.

Geschmack: Leider waren die Schnupfnudeln etwas weich und matschig, da sie vermutlich durch das dauernde Warmhalten aus der Form geraten sind. Die Schupfnudeln mit dem Sauerkraut und dem Speck hätten zudem insgesamt besser gewürzt sein können. Trotz der Konsistenz und der mangelnden Würze haben sie aber dennoch gut geschmeckt. 

Preis-Leistung: Eine Portion kostet 5 Euro, was nicht gerade billig ist. Das Gericht wird auf einem relativ kleinen Teller gehäuft, daher sollte man hier nicht unbedingt den größten Hunger stillen. 

Bratkartoffeln – Stand 48

Bratkartoffeln mit Spiegelei gibt’s auf dem Rathausplatz. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Der Stand befindet sich am Rathausplatz und ist direkt von mehreren Glühweinständen umgeben. Wir hatten den Stand mittags besucht und konnten daher direkt gegenüber einen Stehtisch ergattern. Am Abend könnte sich die Suche nach einem möglichen Platz zum Verzehr der Speisen ein wenig schwieriger gestalten.

Temperatur: Die Bratkartoffeln mit dem Spiegelei kamen direkt aus der Pfanne und hatten daher die perfekte Wärme.

Geschmack: Die Bratkartoffeln waren ein bisschen zu fettig und hätten knuspriger sein können. Das Spiegelei war auf der Unterseite zu lange gebraten. Geschmacklich waren Spiegelei und Bratkartoffeln jedoch super und haben sehr lecker geschmeckt. Man kann sich anstatt des Spiegeleis auch Kräuterquark dazu bestellen.

Preis-Leistung: Eine Portion Bratkartoffeln mit Kräuterquark oder Spiegelei kostet 4 Euro, was wir für die große Portion angemessen finden. 

Hier unser Fazit auf einen Blick: 

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern der Stände und wünschen allen Besuchern einen guten Appetit und viel Spaß auf dem Weihnachtsmarkt! 

Foto-Credit Titelbild: StadtBESTEN