14. Dezember 2018

RestaurantTEST Weihnachtsmarkt-Special: Glühwein

Wir waren für euch auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt und haben den Glühwein mal genauer unter die Lupe genommen. An fünf zufällig ausgewählten Ständen haben wir den Glühwein für euch getestet und sind zu einem durchaus vorzeigbaren Ergebnis gekommen. Eingeteilt ist unsere Bewertung in vier Kriterien: Atmosphäre, Temperatur, Geschmack und Preis/Leistung.

Glühwein am Unterlinden – Stand 99

Der Glühwein von der Alten Wache ist sehr beliebt. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Den ersten Glühwein haben wir bei der Alten Wache getestet. Während am Unterlinden mittags noch wenig los war, war es abends unerträglich voll. Wir mussten uns regelrecht zu dem Stand der Alten Wache durchkämpfen. Von weihnachtlicher Stimmung kaum noch eine Spur.

Temperatur: Der Glühwein war sehr heiß, wir haben uns jedoch weder die Finger verbrannt, noch mussten wir lange warten, um ihn trinken zu können.

Geschmack: Der Glühwein an der Alten Wache wird von vielen als der beste Glühwein des Weihnachtsmarktes bezeichnet. Kein Wunder, dass an dem Stand so viel los war. Für unseren Geschmack war der Glühwein fast ein wenig zu süß, was aber geschmacklich unser einziger Kritikpunkt ist.

Preis/Leistung: Der Glühwein kostet 3,50 Euro. Das sind 50 Cent mehr, als bei den meisten anderen Ständen auf dem Weihnachtsmarkt. Dieser Unterschied bleibt unter Umständen aber zunächst unbemerkt, da man hier, wie auch bei den anderen Ständen, inklusive Pfand 5 Euro bezahlt – man bekommt hier aber eben nur 1,50 Euro als Pfand zurück. Den Preisaufschlag können wir nicht unbedingt nachvollziehen.

Glühwein am Kartoffelmarkt – Stand 100

Bei Fallers am Kartoffelmarkt, hatten wir genügend Zeit, unseren Glühwein zu trinken. Foto-Credit:StadtBESTEN

Atmosphäre: Von der Atmosphäre her können wir diesen Stand auch abends empfehlen. Es ist nicht zu viel los und es gibt genügend Platz, um seinen Glühwein an einem der Stehtische zu genießen.

Temperatur: Der Glühwein war angenehm heiß.

Geschmack: Der Glühwein war leider nicht sehr stark gewürzt. Uns war der Geschmack deshalb nicht spannend genug. Wer es aber lieber weniger würzig mag, wird sicherlich auch mit diesem Glühwein zufrieden sein.

Preis/Leistung: Der Glühwein kostet mit 3 Euro so viel, wie die meisten auf dem Weihnachtsmarkt. Allerdings hat uns geschmacklich der ein oder andere Glühwein besser gefallen.

Glühwein auf dem Rathausplatz – Stand 52

Am Stand der Familie Koch haben wir gemütlich unseren Glühwein trinken können. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Die Atmosphäre war sehr angenehm, da der Stand relativ groß ist und sich vorne dran einige Stehtische befinden. Alles ist sehr schön geschmückt und die Mitarbeiter des Standes tragen süße, flauschige Weihnachtspullis. Einer besinnlichen, weihnachtlichen Stimmung steht hier also nichts im Wege.

Temperatur: Der Glühwein war nicht zu heiß und genau richtig, sodass man nicht ewig warten musste, bevor man ihn genießen konnte, ohne sich die Zunge zu verbrennen.

Geschmack: Man hat an diesem Stand die Wahl zwischen klassisch rotem oder weißem Glühwein. Allerdings gibt es auch die etwas hochprozentigere Variante mit einem Schuss Baileys oder Amaretto. Wir entschieden uns für die klassische Variante. Beide, sowohl rot als auch weiß, waren für unseren Geschmack etwas zu herb.

Preis/Leistung: Mit 3 Euro kostet er nicht mehr als an anderen Ständen. Auch hier zahlt man 2 Euro Pfand für das Glas. Die hochprozentige Variante kostet allerdings etwas mehr. Der Preis ist für die Lage des Standes und den freundlichen Service sehr gut, jedoch geschmacklich nicht zu 100 Prozent überzeugend.

Glühwein in der Franziskanerstraße – Stand 68

Glühwein beim Badischen Winzerkeller. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Der Stand befindet sich gegenüber von der Kerzenwerkstatt, wodurch eine sehr besinnliche Stimmung aufkommt. Allerdings gibt es leider nur einen kleinen Stehtisch neben dem Stand, der schwer zu ergattern ist.

Temperatur: Der Glühwein, rot als auch weiß, waren sehr angenehm heiß und konnten sofort genossen werden.

Geschmack: Uns haben sowohl der rote als auch der weiße Glühwein sehr gut geschmeckt. Der Glühwein war nicht zu süß und auch nicht zu herb – für uns genau richtig.

Preis/Leistung: Es gibt die Wahl zwischen rotem und weißem Glühwein. Auch hier kostet ein Glas 3 Euro und man zahlt 2 Euro Pfand. Die Mitarbeiter waren trotz des Trubels sehr freundlich und zuvorkommend. Geschmacklich konnte der Stand ebenfalls überzeugen.

Glühwein am Kartoffelmarkt – Stand 116

Glühwein aus einem Henkelglas am Kartoffelmarkt bei Maier’s. Foto-Credit: StadtBESTEN

Atmosphäre: Mittags war es hier recht ruhig und man war umgeben von wunderschöner Beleuchtung mit einem Blick auf das süße Riesenrad. Außerdem ist um den Stand herum viel Platz, um seinen Glühwein an einem der Stehtische zu genießen.

Temperatur: Durch das dicke Glas war es schwer einzuschätzen, ob der Glühwein schon trinkbar ist. Nach wenigen Minuten war der Glühwein aber bereits trinkbar. Das Positive an dem Glas ist jedoch, dass man sich durch den Henkel nicht die Fingerlein verbrennen kann.

Geschmack: Hier gab es den einzigen Apfelpunsch auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt. Es gibt außerdem die Wahl zwischen weißem, rotem und Rosé-Glühwein. Heißer Hugo und Kinderpunsch standen ebenfalls zur Auswahl. Wir testeten den klassischen, roten Glühwein. Der Glühwein schmeckte sehr mild, also weder zu süß noch zu herb. Perfekt!

Preis/Leistung: An dem Stand zahlt man für die Klassiker genauso viel wie an anderen Ständen auch. Zu den 3 Euro kommen jedoch weitere 3 Euro als Pfand hinzu. Das liegt hier wohl an den etwas exklusiveren Gläsern. Im Großen und Ganzen ist der Preis also in Ordnung.

Hier unser Fazit auf einen Blick: 

 

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern der Stände und wünschen allen Besuchern einen guten Appetit und viel Spaß auf dem Weihnachtsmarkt!

 

Foto-Credit Titelbild: StadtBESTEN