10. Januar 2016

Restaurant-Test Freiburg: Oishii

Der erste Beitrag unserer neuen Serie "Restaurant-Tipps in Freiburg und Umgebung" im neuen Jahr: Das Oishii in der Innenstadt. Anonym testen wir jede Woche ein Freiburger Restaurant und beurteilen ganz unabhängig Essen, Preis/Leistung, Atmosphäre und Bedienung jeweils mit 0 bis 5 Sternen. Nur die von uns am höchsten bewerteten Restaurants schaffen es in die Liste der BESTEN Restaurants der Stadt.

IMG_7040

Bestellung ohne Kellner
Schon mehrfach hörte ich von dem Sushi-Restaurant, in dem man sein Essen mit einem Tablet bestellt. Und als Liebhaber der asiatischen Küche muss ich da natürlich hin! Das Oishii in der Innenstadt ist eines dieser All-You-Can-Eat Sushi-Läden und erfreut sich in Freiburg großer Beliebtheit. Mittags am Wochenende zwischen 11.30 und 15.00 Uhr kostet das All-You-Can-Eat 15,90 Euro, unter der Woche 14,90 Euro. Dinner gibt es ab 25 Euro. Die Getränke zahlt man jedoch extra. Um halb 1 an einem Feiertag bekommt man zu zweit auch ohne Reservierung Platz. Abends und am Wochenende sollte man mit größeren Gruppen wohl besser reservieren.

IMG_7026

Der freundliche Kellner weist uns einen Tisch zu und erklärt anschließend liebenswürdig das Konzept: Mithilfe des Tablets kann man Getränke und Essen bestellen sowie den Kellner bei Fragen rufen oder um die Rechnung bitten. Pro Runde darf man zu zweit 10 Sachen zu Essen kommen lassen. Es gibt Kategorien wie Sushi, warme Gerichte und „Sideorders“. Letztere kosten aber extra, worauf uns die Bedienung zuvorkommend aufmerksam macht. Nach der Bestellung einer Runde läuft ein Timer 8 Minuten runter – erst nach Ablauf der Zeit darf man wieder bestellen.

IMG_7025

Das Surfen durch die Speisekarte am Tablet ist skurril aber auch lustig! Gut dass man seine Bestellung am Ende immer nochmals überprüfen kann – sonst hätten wir zusätzlich zum Jasmintee und der Mangoschorle aus Versehen noch ein Spezi und einen Apfelsaft bestellt. In der ersten Runde entscheiden wir uns für Sushi und wählen die Klassiker: Shaka Maki (mit Lachs gefüllte Rollen), Tekka Maki (Thunfisch) und Cheese Avocado Maki. Davon kommen jeweils zwei Sushirollen. Dazu nehmen wir Nigiri mit Lachs und zum Zwecke eines Experiments bestellen wir Tobiku Gunkan (Fliegenfisch Gunkan).

IMG_7029

Ein Mal auf “Bestellen” gedrückt und schon können wir uns entspannt zurücklehnen. Das Essen kommt rasch und wird auf schlichten Tellern ordentlich angerichtet serviert. Auf dem kleinen Zweier-Tisch ist kaum Platz für unsere ambitionierte Bestellung. Die Sushirollen stellen uns alle zufrieden. Selbst den Fliegenfisch Gunkan, eine Reisrolle bedeckt mit einer Art scharlachrotem Kaviar, schmeckt sehr lecker. Zur zweiten Runde bestellen wir aus der Kategorie “Warme Gerichte” und entscheiden uns für Shake Yaki (Lachs Teriyaki), Yaki Mushrooms (gegrillte Champignons), Ebi Kushi (Garnelenspiese), Putensteak, Yaki Yasai (gegrilltes Gemüse) und Muscheln. Dazu gebratenen Reis und gebratene Nudeln. Die Portionen sind relativ klein, sodass man viel ausprobieren kann. Unsere Favoriten: das Lachsfilet, das gebratene Gemüse und die gegrillten Champignons. Der Lachs ist so zart, dass er im Mund richtig auseinanderfällt und ist sehr gut gewürzt. Das Gemüse und die Champignons sind ebenfalls herausragend abgeschmeckt! Was uns nicht überzeugte, war das Putensteak. Es war trocken und fade gewürzt und auf Reis und Nudeln hätten wir auch verzichten können. Tipp: Lieber auf Kohlenhydrate verzichten, dann ist mehr Platz für die besonderen Sachen 😉

IMG_7031

Immer wieder kommt der junge Kellner vorbei und fragt, ob bei uns alles in Ordnung ist. Als er unsere vielen kleinen Tellerchen abräumt, sieht er, wie wir uns schon mit der Dessertkarte auseinandersetzen: “Na, schon beim Eis angekommen?” – Oh ja! Die Auswahl ist überschaubar, aber interessant: Als Eissorten gibt es Grüner Tee, Mango, Litschi und Sesam. Wir bestellen von allem etwas und sind vor allem auf Sesam sehr gespannt. Diese Sorte stellt sich für mich als die Leckerste heraus, meine Begleitung ist begeistert von der rosafarbenen Litschi-Kugel.

IMG_7033

IMG_7034

Mit gut gefüllten Bäuchen drücken wir letztendlich auf „Bezahlen“ und verabschieden uns von der herzigen Bedienung, die uns mit einem Lächeln und einem “Bis bald!” entlässt.

Die Bewertungen:

Für Preis/Leistung vergebe ich volle Punktzahl: 5 von 5 Punkten! Für nur 16 Euro kann man sich stundenlang den Bauch vollschlagen – da kann man sich nicht beschweren!

Die Atmosphäre im Oishii bewerte ich mit 3 von 5 Punkten. Die Einrichtung ist nicht sehr gemütlich und die Tische zu nah beieinander, sodass man sich den Gesprächen der Nachbarn kaum entziehen kann. 

Wie bewertet man die Bedienung wenn die Haupttätigkeit ein Tablet verübt? Der junge Kellner, der uns das System erklärte und sich immer wieder nach unserem Wohlbefinden erkundigte, war allerdings äußerst lieb und zuvorkommend, weswegen ich 5 von 5 Punkten hier vergebe.

Das Essen bekommt 4 von 5 Punkten. Die meisten Gerichte unserer Auswahl waren sehr lecker. Punktabzug gibt es, da das Sushi mich nicht zu 100 Prozent überzeugt hat.

Das Oishii in der Innenstadt hat für den unschlagbaren Preis ein unvergleichliches Angebot. Ein Muss für alle Fans von asiatischem Essen!

BewertungOishii

Oishii – Sushi & Grill

Kaiser-Joseph-Straße 273

79098 Freiburg im Breisgau