8. September 2017

Restaurant-Test Freiburg: Bengal

Der neuste Beitrag unserer Reihe "Restaurant-Tipps in Freiburg und Umgebung": Bengal. Anonym testen wir jede Woche ein Freiburger Restaurant und beurteilen ganz unabhängig Essen, Preis/Leistung, Atmosphäre und Bedienung jeweils mit 0 bis 5 Sternen. Nur die von uns am höchsten bewerteten Restaurants schaffen es in die Liste der BESTEN Restaurants der Stadt.

Das Bengal ist zentral gelegen in der Eisenbahnstraße. Das Restaurant bietet neben kulinarischen Spezialitäten aus Bangladesch eine Möglichkeit, im schönen Innenraum oder im liebevoll dekorierten Außenbereich zu verweilen.

Wir kommen gegen 17:30 Uhr an, als das Restaurant nach der Mittagspause noch angenehm leer ist. Wir nutzen die letzte Gelegenheit des Sommers und setzen uns in den Außenbereich. Dort ist der Kellner gerade noch am Tische abwischen und eindecken. Zu den Karten gibt er uns noch ein liebevoll selbstgemachtes Kärtchen mit den Tagesempfehlungen.

 

Nach einiger Zeit, bis wir uns endlich entscheiden können, bestellen wir eine Sprite 0,4l für 3,60 Euro und ein Ganter Hefeweizen Hell 0,5l für 3,80 Euro. Da es sehr gemütlich und ruhig ist, lassen wir uns Zeit, durch die umfangreiche Karte zu stöbern. Das Angebot reicht neben Vorspeisen und Suppen von Speisen mit Hühnchen, Rindfleisch, Fisch und Garnelen bis zu vegetarischen Gerichten, welche alle mit Basmatireis serviert werden. Die Auswahl ist groß, wir fühlen uns aber nicht erschlagen. Hier wird sicher jeder fündig!

Wir entscheiden uns für das “Kofta Kari”, Rindfleischbällchen mit Blumenkohl, Paprika, Kokosmilch, Zimt und Lorbeer für 9,20 Euro und das “Murgi Mashroom”, Hühnerfleischstücke mit Champignons, Bohnen, Jeera und Dhania für 7,60 Euro. Beide Gerichte sind sehr hübsch angerichtet und machen definitiv Lust, sie zu probieren. Also zögern wir nicht lange und machen uns über die Teller her.

Kofta Kari

Murgi Mashroom

Das Gemüse und das Fleisch sind perfekt gegart und die Soße hat eine passende Konsistenz für den hübsch drapierten Basmatireis. Der Reis ist ebenfalls auf den Punkt gegart. Er hat noch einen guten Biss, ist aber nicht zu hart und auf keinen Fall zu matschig. Die Portion macht satt, ist aber nicht zu groß – also genau richtig für uns! Zu den Gerichten wird uns ein kleines Gefäß mit scharfer Soße gereicht. Das finden wir sehr gut, denn die Gerichte an sich sind angenehm mild, können aber dem persönlichen Geschmack entsprechend nachgewürzt werden. So ist für jeden was dabei, egal ob Schärfe-Liebhaber oder nicht!

Nach unserem Schlemmen ersetzt der Chef die Bedienung und begrüßt uns noch persönlich, was wir sehr nett und einladend finden!

 

Wir verlassen das Restaurant angenehm gesättigt und sind in kurzer Zeit wieder am Bahnhof. Sehr zentral gelegen bekommt man hier preiswerte, leckere Gerichte – ganz fernab von Pizza und co. Für die hungrige Arbeiterschaft gibt es im Bengal übrigens auch einen Mittagstisch.

 

Die Bewertung:

In der Kategorie Preis/Leistung bekommt das Restaurant Bengal bei unserer Auswahl 5 von 5 Punkten. Das super gewürzte Essen und die Getränke haben einen angemessenen Preis – das teuerste Gericht kostet nur 11,90 Euro.

Für Atmosphäre vergeben wir 5 von 5 Punkten! Die Innen – und Außenraum sind  sehr liebevoll eingerichtet und obwohl es sehr zentral ist sehr ruhig.

Die Bedienung erhält 5 von 5 Punkten. Etwas zurückhaltend, aber freundlich und immer da, wenn man etwas braucht.

Das Essen bewerten wir mit 5 von 5 Punkten. Beide Gerichte waren rundum lecker und frisch zubereitet.

 

Bengal
Eisenbahnstraße 43
79098 Freiburg