1. April 2016

Plastiktüten ab April kostenpflichtig

In vielen Einzelhandelsketten gibt es ab heute keine kostenlosen Plastiktüten mehr.

Die kostenlose Plastiktüte, die man bisher bei jedem Einkauf während der Shoppingtour erhalten hat, soll es künftig nicht mehr geben. Das wurde bereits letztes Jahr in der EU-Plastiktüten Richtlinie festgesetzt.

Ab April 2016 führen nun auch Ketten wie H&M, Mediamarkt, Saturn, Karstadt und C&A die Plastiktüten-Gebühr ein. Je nach Händler soll es nun ca. 20-30 cent kosten, wenn man seine gekaufte Ware nicht in einer eigenen Tasche nach Hause transportieren kann.

Die Plastiktüten sind bereits seit geraumer Zeit ein großes Problem für die Umwelt. Das Material kann sich in der Natur nicht zersetzen und gefährdet unter anderem Fische und Vögel, die dazu neigen, Kleinteile und Plastikreste zu verschlucken. Aus diesem Grund hat sich die EU zum Ziel gesetzt, dass bis Ende 2025 nur noch durchschnittlich 40 Tüten pro Person und Jahr in Gebrauch sein sollten. Bisher benutzen deutsche Verbraucher im Schnitt 71 Tüten im Jahr. Nach und nach werden also alle Unternehmen die kostenpflichtige Plastiktüte einführen.