7. November 2019

Freiburgerin dreht Film über die Suche nach Identität

Drei junge Kunststudierende wollen ihren Abschlussfilm "Lou" drehen und suchen dafür noch Unterstützer*innen. Unter ihnen ist die gebürtige Freiburgerin Gretha Heisig, die sich bewusst für ihre Geburtsstadt als Drehort entschieden hat.

Gretha, Nina und Jan studieren Film in Köln. Für den schwarz-weiß Kurzfilm „Lou“ haben sich die drei zusammengetan und Freiburg als Drehort bestimmt. „Lou“ ist eine junge Kunststudentin, die auf der Suche nach ihrer eigenen Identität ist. Der Film soll dabei das Abbild eines jeden darstellen. Die Suche nach der eigenen Persönlichkeit ist in der heutigen Gesellschaft gerade für junge Menschen sehr herausfordernd. Zwischen gesellschaftlichen Erwartungshaltungen und endlos erscheinenden Möglichkeiten ist es durchaus wahrscheinlich, das eigene Ich einmal zu verlieren. Da Gretha, die bei dem Film Regie führt, gebürtige Freiburgerin ist, hat sie sich bewusst für ihre identitätsstiftende Heimat als Drehort entschieden.

Unterstützer und Unterstützerinnen gesucht 

Drehbeginn für den Film „Lou“ ist Ende November. Bis dahin müssen Gretha, Nina (Produktion) und Jan (Kamera) dringend noch Unterstützer*innen finden, denn ein Filmdreh ist teuer: Equipment, Produktions- und Materialkosten sowie die Darstellergage müssen bezahlt werden. Falls DU Gretha, Nina und Jan helfen willst ihr Projekt zu verwirklichen, kannst du es hier tun.

Wir wünschen Gretha und ihren Mitstreiter*innen viel Erfolg bei der Realisierung ihres Projekts!

Foto-Credit Titelbild: Simon Jakeman