11. Januar 2019 Die neue Rottecklinie ist fast fertig!

Die neue Rottecklinie ist fast fertig!

Schon 2010 wurden die Freiburgerinnen und Freiburger in das Bebauungsplanverfahren eingeweiht. Im März diesen Jahres, beinahe neun Jahre später, ist es endlich soweit: Die neue Rottecklinie wird eröffnet! Sie komplettiert das neue, barrierefreie und verkehrsberuhigte Stadtbild.

Die Straßenbahnlinie 5 ist Teil eines großen Bebauungsplans. Zusammen mit der Kronenbrücke, dem Europaplatz, dem Rotteckring und dem Platz der Alten Synagoge vervollständigt sie das neue Bild der Freiburger Innenstadt.

Nicht nur die Rottecklinie ist neu, auch der Platz der Alten Synagoge wurde umgestaltet. Foto-Credit: StadtBESTEN

Neues Stadtbild

Mitten in die Stadt führt die neue Straßenbahnlinie 5. Sie verhindert, dass der Rotteckring die Altstadt durch eine vierspurige Straße vom Bahnhofsviertel trennt und sorgt für ein neues, offeneres Stadtbild. Die Fußgängerzone ist nun rund 350 Meter länger als zuvor. Der Fahnenbergplatz und der Europaplatz waren auch Teil des Projekts. Sie bilden den Ein- und Ausgang der Fußgängerzone. Sicherheit und Barrierefreiheit stehen im Fokus aller Neuerungen und kommt so vor allem den Fahrradfahrern und Fußgängern entgegen.

Foto-Credit: StadtBESTEN

Der Europaplatz

Im Rahmen der Umbauten wurde auch der Europaplatz neu gestaltet. Dass dieser nun nicht mehr einfach nur „Platz am Siegesdenkmal“ heißt, sondern einen neuen Namen bekommen hat, der laut VAG zu dem ehrwürdigen Platz passt, ist nicht die einzige Änderung. Dort steht nun unteranderem ein großer Pavillon, in dem nicht nur ein bekannter Burgergrill seinen Platz finden soll, sondern  auch Technikräume und ein Aufenthaltsraum für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der VAG. Besonders angenehm für Fußgänger und Radfahrer ist auch die neue Straßenführung neben dem Europaplatz. Diese verhindert, dass Autofahrer, wie zuvor, ungebremst am Platz vorbeirasen können.

Foto-Credit: StadtBESTEN

Der Pavillon auf dem Europaplatz ist beinahe fertig. Foto-Credit: StadtBESTEN

Die Haltestellen

Die Haltestelle Stadttheater soll zukünftig zum Umstiegsknotenpunkt werden. Dank einiger Umbauten ist sie nun barrierefrei. Auch viele der Haltestellen auf dem Rotteckring und in der Bertoldstraße wurden neu konzipiert und ermöglichen jedem problemloses ein- und aussteigen. Durch diese Neuerungen soll der Bertoldsbrunnen, der bislang einen zentralen Punkt im Straßenbahnnetz Freiburgs darstellte, entlastet werden.
Die neue Linie befördert seine Gäste vom Rieselfeld kommend zu der Haltestelle „Heinrich-von-Stephan-Straße“ über die neue Trasse durch die Werthmannstraße und schließlich über den Rotteckring bis hin zum Europaplatz. Wer zukünftig vom Rieselfeld zum Hauptbahnhof möchte, muss also „Am Lindenwäldle“ umsteigen.

Die Haltestelle „Stadttheater“ Foto-Credit: StadtBESTEN

Zahlen und Fakten

6 Haltestellen beinhaltet die Rottecklinie.

10 mal kreuzt die neue Straßenbahnlinie jetzt die Gleise.

16 Weichen überquert die Linie 5 bei ihrer Fahrt.

460 Tonnen Schienenstahl wurden für den Bau benötigt.

1.966 Meter ist die neue Strecke lang.

2.300 Tonnen Gleisunterbeton hat die VAG für den Umbau gebraucht.

7.000 Quadratmeter Rasengleis verschönern die neue Strecke. Rasengleis ist übrigens eine Bezeichnung dafür, wenn sowohl das Gleis, als auch der Bereich zwischen den Schienen begrünt sind. Das wertet die Straßenbahnlinie optisch auf.

Optische Aufwertung durch insgesamt 7.000 Quadratmeter Rasengleis. Foto-Credit: StadtBESTEN

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Fahrt mit der
neuen Straßenbahnlinie 5!

Quelle: VAG
Foto-Credit Titelbild: StadtBESTEN