5. April 2019

Damasko’s – mit neuem Konzept bald am Europaplatz

Der ein oder andere von euch hat es vielleicht schon gesehen oder ist an dem Ladenlokal vorbeigelaufen - noch wird fleißig gewerkelt und eingerichtet, doch schon bald eröffnet am Europaplatz in der Freiburger Innenstadt das neue syrische Restaurant “Damasko’s”. Der Inhaber und Geschäftsführer Bilal Alloge gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen. [Anzeige]

Das Damasko’s im Rieselfeld kennen viele, nicht zuletzt dank der ausgezeichneten Speisen und beliebten Döners, der mit euren zahlreichen Votes unangefochten den ersten Platz unserer Liste der BESTEN Döner in Freiburg belegt. Eine Kopie des altbewährten Konzepts soll der neue Standort aber auf keinen Fall werden. Bleiben wird die ausgezeichnete Qualität der Gerichte, die regionale Herkunft der Produkte und der Name des Lokals, das Konzept aber wird ein ganz Neues.

“Wir wollen gastronomisch eine ganz neue Nische bedienen und den Gästen ein Konzept bieten, das es in Freiburg so noch nicht gibt.” – Bilal Aloge

Kulinarisch soll der Fokus ganz klar auf der syrischen Küche liegen, viel stärker, als es am Standort im Rieselfeld der Fall ist. Wer mit dem Begriff “syrische Küche” bislang nicht viel anfangen konnte, der kann sich auf  Speisen mit orientalischem Charakter und typische Gewürze wie Koriander, Kreuzkümmel und frische Petersilie freuen. Auf den klassischen Döner müssen die Gäste aber trotzdem nicht verzichten. Auch wenn sich Damasko’s mit dem neuen Standort ganz klar im Restaurantbereich positionieren möchte.

 

Syrische Küche in bewährter Damasko’s-Qualität. Foto-Credit: StadtBESTEN

“Für die Meisten steht fest: Wenn irgendwo Döner verkauft wird, dann bist du automatisch ein Dönerladen. Als eine klassische Dönerbude wollen wir aber nicht wahrgenommen werden.” – Bilal Aloge

Und auch uns wird schnell klar, dass das Konzept weit über die klassische Dönerbude hinausgeht. Denkt man an einen Dönerladen, dann steht der Döner ganz klar im Vordergrund, die Inneneinrichtung spielt meist keine Rolle. An dem neuen Standort von Damasko’s soll neben dem Geschmack auch das Interieur eine wichtige Rolle spielen.

Nicht nur Industrielampen, rustikale Holztische und die ausgefallene Bestuhlung, auch der moderne Boden in Rostoptik wurde bis ins Detail ausgewählt. Selbst das Retrotelefon in Senfgelb wird sich perfekt in das Gesamtbild einfügen. Vielleicht findet der ein oder andere Besucher unter den ausgewählten Stücken sogar eine Inspiration für die eigenen vier Wände – anbieten würde es sich allemal!

“Wir wollen einen Ort schaffen, wohin die Freiburgerinnen und Freiburger aufgrund des guten Essens kommen und wo sie wegen der einladenden Atmosphäre gerne bleiben.” – Bilal Aloge

Bei Damasko’s stammen die Zutaten und Gewürze aus der Region. Foto-Credit: StadtBESTEN

Um die 40 Personen sollen in Zukunft im neuen Damasko’s Platz finden. Der Clou: Der Gastraum wird in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Ein Bereich besteht aus einer vier Meter langen Tafel, an der alle gemeinsam essen können. Nicht nur größere Gruppen sollen hier dadurch Platz finden, vielmehr sollen hier auch Menschen zusammenkommen, die sich bislang nicht kannten, gesellig beisammen sein und vielleicht wird über einer Schale hausgemachtem, syrischem Hummus mit israelischem, koscherem Brot die ein oder andere neue Freundschaft entstehen können. An anderer Stelle befinden sich zwei Stehtische, gegenüber ein großer, runder Tisch, der restliche Platz ist für mehrere, kleinere Tische reserviert. Auch durch farbliche Akzente erfahren die Bereiche eine gewisse Unterteilung.

Besonders ist die Kooperation mit einem Freiburger Künstler und Fotografen, der lange im Orient unterwegs war und seine Kunst, die auf seiner Reise ihren Ursprung fand, wird in den neuen Räumlichkeiten von Damasko’s ausgestellt werden. Die verschiedenen Werke und Fotoreihen sollen den Gästen einen authentischen Einblick in die Vielfalt des Orients gewähren.

Das neue Damasko’s am Europaplatz – ein neues Konzept, das mit dem Klischee aufräumen möchte, dass Dönerladen gleich Dönerbude ist. Wir bleiben für euch auf jeden Fall dran!

 

Foto-Credit Titelbild: StadtBESTEN