4. Januar 2018

Burglind bremst Deutsche Bahn

Sturmtief Burglind sorgt noch ein paar Tage lang für Verzögerungen und Ausfälle im Bahnverkehr. Reisende werden gebeten, entsprechend mehr Zeit einzuplanen. Welche Strecken um Freiburg betroffen sind, lest ihr hier.

Komplett eingestellt sind noch bis zum 6. Januar die Höllental- sowie Dreiseenbahn. Die Strecke zwischen Freiburg und Neustadt bzw. Seebrugg ist wegen des starken Unwetters einfach nicht befahrbar. Acht Busse dienen zwischen ersterer Strecke als Schienenersatzverkehr, ebenso zwischen Titisee und Seebrugg. Leider kann kein Ersatz zwischen Donaueschingen und Titisee geboten werden und die Bahn bittet darum, Alternativen zu nutzen.

Ebenfalls betroffen sind die Strecken zwischen Hausach und Donaueschingen (auf unbestimmte Zeit), Freudenstadt und Eutingen (bis morgen, 5.1.), sowie Schaffhausen-Singen (bis voraussichtlich heute, 4.1.). Überall ist ein Notverkehr eingerichtet.

Auch im Fernverkehr ergeben sich Verzögerungen. Die Strecke zwischen Thayngen und Gottmadingen (zwischen Schaffhausen und Singen) ist nicht befahrbar, Ersatzverkehr existiert.

Wenn ihr eine Reise plant, informiert euch am besten im Voraus über Alternativen. Auf der Seite der Bahn findet ihr aktuelle Verbindungen und ob es zu eventuellen Verspätungen kommt.

 

Quelle: Aktuelle Meldung der Deutschen Bahn

Foto-Credit: StadtBESTEN