11. Februar 2019

Brand in der Freiburger Innenstadt!

Am Sonntagabend ist es zu einem Brand in der Freiburger Innenstadt gekommen! Die bewusstlose Bewohnerin der betroffenen Dachgeschosswohnung konnte von den Einsatzkräften rechtzeitig gerettet und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Rund 50 Feuerwehrleute, sowie Polizei und Rettungskräfte waren bei dem Brand im Einsatz.

Am Sonntagabend meldete ein Anrufer bei der Leitstelle der Freiburger Feuerwehr über die Notrufnummer 112, dass in einer Dachgeschosswohnung in der Innenstadt ein Rauchgeruch wahrnehmbar und ein Rauchwarnmelder ausgelöst worden sei. Während die Berufsfeuerwehr bereits auf dem Weg zur Einsatzstelle war, gingen weitere Notrufe bei der Leitstelle ein, weshalb die Alarmstufe erhöht wurde und weitere Löschzüge aus der Wiehre, dem Rieselfeld und der Oberstadt eingesetzt wurden.

Foto-Credit: iStock.com/MaboHH

Der Brandhergang

Gegen 19:30 Uhr ist am 10. Februar in einer Dachgeschosswohnung in der Schusterstraße in der Freiburger Altstadt ein Feuer ausgelöst worden; die Brandursache ist bislang unbekannt. Eine bewusstlose Bewohnerin konnte dank schnellem Einschreiten der Polizei aus der brennenden Wohnung gerettet und in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei weitere Bewohner des Hauses sind vorsichtshalber ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert worden, um einem Verdacht auf Rauchgasintoxikation nachzugehen. Um kurz nach 20:00 Uhr war das Feuer bereits bekämpft, die Nachlöscharbeiten dauerten allerdings bis in die Nacht hinein. Durch den ausgelösten Brand sind derzeit zwei Dachgeschosswohnungen nicht bewohnbar; der Speicher des Hauses ist komplett zerstört worden. Der verursachte Sachschaden soll nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Insgesamt waren vier Löschzüge und 50 Feuerwehrmänner im Einsatz.

Einen großen Dank an die Polizei und die beteiligten Rettungskräfte für ihren schnellen Einsatz!

 

Quelle: Polizei Freiburg, Feuerwehr Freiburg
Foto-Credit Titelbild: iStock.com/rclassenlayouts