Die sechs BESTEN Tipps gegen Fahrraddiebe

Freiburg, eine Stadt, in der das Fahrrad so heilig ist wie der Kaffee am Morgen. Wo Fahrradfahrer die Autofahrer vom Weg wegdrängen und Höchstgeschwindigkeiten von 200 km/h erreicht werden. Die Fahrradstadt schlechthin und ein Paradies für alle Zweiradler! Doch sie birgt viele Gefahren und erweckt Ängste, von denen man noch nicht einmal wusste, dass sie überhaupt existieren können. Nächtelanges Wachliegen und Alpträume, das das eigene Heiligtum in fremde Hände gelangnt haben nun ein Ende! Wir haben für euch die sechs BESTEN Tipps, wie euer Fahrrad bestimmt nicht geklaut wird. Dankt uns später!

Foto-Credit Titelbild: iStock/D-Keine

Freiburg, eine Stadt, in der das Fahrrad so heilig ist wie der Kaffee am Morgen. Wo Fahrradfahrer die Autofahrer vom Weg wegdrängen und Höchstgeschwindigkeiten von 200 km/h erreicht werden. Die Fahrradstadt schlechthin und ein Paradies für alle Zweiradler! Doch sie birgt viele Gefahren und erweckt Ängste, von denen man noch nicht einmal wusste, dass sie überhaupt existieren können. Nächtelanges Wachliegen und Alpträume, das das eigene Heiligtum in fremde Hände gelangnt haben nun ein Ende! Wir haben für euch die sechs BESTEN Tipps, wie euer Fahrrad bestimmt nicht geklaut wird. Dankt uns später!

Foto-Credit Titelbild: iStock/D-Keine

Tipp 1: Kaugummis an Reifen kleben

Tipp 1: Kaugummis an Reifen kleben

Um euer Fahrrad vor Dieben zu schützen, bedarf es nicht viel. Kauft euch einfach eine große Packung Kaugummis. Am besten eignen sich dafür die großen Hubba-Bubbas, welche von uns die Note eins in der Klebrigkeit bekommen. Danach könnt ihr anfangen, so viele Kaugummis wie möglich zu kauen, um diese dann an den Reifen zu kleben. Dabei könnt ihr euch Hilfe von euren Freunden holen, die euch mit ihren kräftigen Kaumuskeln zur Seite stehen. Der Dieb kann dank eurer Klebekünste euer Heiligtum nicht von der Stelle bewegen. Außerdem wird dieser höchstwahrscheinlich so angewidert sein, dass er euer Fahrrad nicht klauen wollen
Tipp 2: Nutella um den Lenker schmieren

Tipp 2: Nutella um den Lenker schmieren

Nutella ist ziemlich vielseitig und kann viel mehr, als man eigentlich denkt. Die meisten nutzen es als treuer Frühstücksbegleiter, fürs Frustessen oder aus Langeweile. Doch auch gegen Fahrraddiebe bietet Nutella eine optimale Lösung. Diese ist simpel und raffiniert zugleich: Nach eurer Fahrradtour müsst ihr lediglich den Lenker mit der feinen Nussnougat-Creme einschmieren. Dafür eignen sich ein Löffel oder die Finger besonders gut. So könnt ihr euer Fahrrad ganz beruhigt abstellen, denn wir sind uns sicher, dass kein Dieb mit einer brauner Substanz an den Händen durch die Gegend radeln möchte.
Tipp 3: Zettel mit „Zu verkaufen“ am Fahrrad befestigen

Tipp 3: Zettel mit „Zu verkaufen“ am Fahrrad befestigen

Ein besonders schlauer Tipp ist, einen Zettel an eurem Fahrrad zu befestigen, auf welchem in etwa sowas steht wie „Wegen Fahruntauglichkeit zu verkaufen!“ Der Dieb wird erstmal abgeschreckt und entscheidet sich (hoffentlich) lieber für ein vermeintlich funktionierendes Fahrrad. Denn welcher Bösewicht will schon langsam flüchten und im Worst-Case-Szenario auch noch geschnappt werden?
Tipp 4: Fahrrad unter Müllberg verstecken

Tipp 4: Fahrrad unter Müllberg verstecken

Er stinkt, nervt und ist einfach überall – der Müll! Genauso wie das Fahrradfahren, ist dieser ein stetiges Thema in unserem schönen Freiburg. Wir haben die revolutionäre Lösung! Nutzt den überflüssigen Abfall als Versteck für euer Fahrrad. Sammelt einfach den Müll auf der Straße auf und errichtet einen großen Müllberg. Darunter könnt ihr ganz einfach euer Fahrrad legen und verstecken. Selbst der erfahrenste Fahrraddieb wird es nicht finden und falls doch, wird er es aufgrund des Gestanks auch gar nicht mehr haben wollen. Zwei Fliegen mit einer Klappe also!
Tipp 5: Glöckchen in den Speichen befestigen

Tipp 5: Glöckchen in den Speichen befestigen

Ein weiterer Tipp gegen den Langfinger ist die Befestigung kleiner Glöckchen in den Speichen eures Fahrrads. Besonders gut eignen sich dafür die Glöckchen von den Lindt-Schokohasen oder Weihnachtsglöckchen. Der Dieb wird aufgrund des lauten und nervigen Klingelns von eurem Fahrrad ablassen. Zudem wird euch euer Fahrrad große Bewunderung einheimsen, da ihr nie wieder unauffällig durch die Straßen Freiburgs radeln werdet.
Tipp 6: Reißzwecken in den Sattel stecken

Tipp 6: Reißzwecken in den Sattel stecken

Wem die vorherigen fünf Tipps zu „einfach“ waren, für den kommt jetzt die ultimative Fahrraddieb-Falle. Kauft euch ein paar Reißzwecken, entfernt den Bezug eures Sattels und platziert die Reißzwecken auf dem Polster eures Sattels. Wenn ihr damit fertig seid, legt den Bezug wieder vorsichtig auf den Sattel. Der Fahrraddieb wird sein blaues Wunder erleben, wenn er sich auf euer Gefährt schwingen möchte. Zudem werdet ihr durch die Schmerzschreie direkt wissen, welcher Bösewicht euer Fahrrad klauen wollte. Denkt daran, euch einen Ersatzsattel zuzulegen und diesen für eure nächste Fahrt zu verwenden, während der präparierte Sattel lediglich für die Parkzeiten genutzt wird.