Die BESTEN SC Freiburg-Spieler

Der Profi-Kader des SC Freiburg besteht aus 26  Spielern. Welcher ist euer Liebling? Wir haben sie alle in einer Liste zusammengefasst.

Der Profi-Kader des SC Freiburg besteht aus 26  Spielern. Welcher ist euer Liebling? Wir haben sie alle in einer Liste zusammengefasst.

Nils Petersen

1Nils Petersen

Nils Petersen, der Meister der (Joker-) Tore trägt die Rückennummer „18“. Seit 2015 ist Petersen nun schon im Verein, für die Fans ist er ein Fußballgott. In der Saison 2017/18 sorgte er mit 15 Toren für den Klassenerhalt und wurde gleichzeitig zweitbester Torschütze der Bundesliga. Nach seinem Tor in Mainz ist der Stürmer jetzt alleiniger Rekordtorschütze im Breisgau, womit er Joachim Löw ablöst. Nils Petersen  wurde 2018 vorläufig für den WM Kader nominiert und hatte im Juni sein Debüt in der Nationalmannschaft.

Alexander Schwolow

2Alexander Schwolow

Alexander Schwolow, von den Fans auch häufig einfach nur „Schwolli“ gennant, spielt seit 2008 beim SC Freiburg. Zur Saison 2014/15 wechselte Alex Schwolow auf Leihbasis in die 3. Liga zu Arminia Bielefeld. Als der SCF in die zweite Liga abstieg, kehrte er jedoch wieder zurück. Mit der Rückennummer „1“ ist er nun die fünfte Saison in Folge Freiburgs Stammkeeper. Auf die aktuelle Saison verlängerte Schwolow seinen Vertrag vorzeitig.

Christian Günter

3Christian Günter

Christian Günter, von den Fans liebevoll „Günni“ genannt, ist bereits seit 2007 an der Dreisam und hat sich zu einem echten Führungsspieler entwickelt. Der linke Außenverteidiger, der schon seit der C-Jugend beim SC Freiburg spielt, trägt die Nummer „30“. Dabei verlegt er sich nicht nur auf das Verteidigen, sondern macht gerne auch mal die Wege in die gegnerische Hälfte mit und schlägt auch hin und wieder gefährliche Flanken auf die Füße der eigenen Stürmer.

Mike Frantz

4Mike Frantz

Mike Frantz kann man aufgrund seiner unfassbaren Vielseitigkeit gut und gerne als die „eierlegende Wollmilchsau“ beim Sportclub bezeichnen. Seit Juli 2014 ist er Teil des Teams und wurde in der Saison 2018/19 aufgrund seiner Erfahrung und starken Mentalität zum Mannschaftskapitän berufen. Mit der Rückennummer „8“  ist Frantz eine tragende Säule des Teams.

Luca Waldschmidt

5Luca Waldschmidt

Luca Waldschmidt ist seit 2018 an der Dreisam. Er trägt die Nummer „11“. Waldschmidt hat ab der U16 in allen Junioren-Nationalmannschaften gespielt, wurde U21 Vizeeuropameister wurde Torschützenkönig und erzielte dort das Tor des Monats Juni 2019. Inzwischen zählt der antrittsstarke Stürmer auch mehrere Einsätze in der A-Nationalmannschaft. Zuvor hat der noch junge Spieler beim Hamburger SV gekickt und dort mit einem Kopftreffer am letzten Spieltag für den Klassenerhalt gesorgt.

Amir Abrashi

6Amir Abrashi

Seit Juni 2015 ist Amir Abrashi im Verein die Nummer „6“. Aufgrund eines Kreuzbandrisses und einer Verletzung am Sprunggelenk hatte der defensive Mittelfeldspieler in der Saison 2018/19 kaum Möglichkeiten zu spielen. Trotzdem ist der 1,70 Meter große Albaner aufgrund seiner Qualitäten als Abräumer und seines unermüdlichen Einsatzes unter Fans als „Kampfsau“ bekannt. Zudem spielt Abrashi seit 2013  für die albanische Fußballnationalmannschaft.

Roland Sallai

7Roland Sallai

Der 1.80m große Roland Sallai spielt seit August 2018 bei unserem Lieblingsverein an der Dreisam. Zuvor war Sallai bei Apoel Nikosia, einem Fußballverein aus Zypern, unter Vertrag. Der schnelle Spieler, mit der Rückennummer „22“, ackert vor allem auf der linken Außenbahn, ist aber auch sonst flexibel im offensiven Mittelfeld einsetzbar.

Nicolas Höfler

8Nicolas Höfler

Nicolas Höfler wurde in der Freiburger Fußballschule ausgebildet. Der Mittelfeldspieler, der meist auf der Sechserposition spielt und das Spiel gestaltet, war auch schon das ein oder andere mal als Innenverteidiger im Einsatz. Beim SCF trägt er die Rückennummer „27“. „Chicco“ ist, unterbrochen von zwei Jahren Leihe bei Erzgebirge Aue, seit Juni 2005 im Verein und damit der dienstälteste Spieler im Kader.

Robin Koch

9Robin Koch

Der 1.92 Meter große Robin Koch sticht auf dem Spielfeld nicht nur durch seine Größe heraus, sondern vor allem auch durch sein Talent. Der Sohn von Harry Koch kam im August 2017 zum SC Freiburg. Der Vertrag des Innenverteidigers, der auch im defensiven Mittelfeld eine starke Leistung liefert, läuft noch bis 2021. 2018 wurde Koch mit der U21-Nationalmannschaft Vizeeuropameister. Zuvor hat der Abwehrspieler, mit der Rückennummer „25“, beim 1. FC Kaiserslautern gespielt.

 

 

Philipp Lienhart

10Philipp Lienhart

Philipp Lienhart spielt seit Juli 2017 in der Abwehr des SC Freiburg und trägt die Rückennummer „3“. Der Innenverteidiger war zuvor unter anderem bei Real Madrid im Team und ist damit der einzige Österreicher, der jemals für die Königlichen spielte. Jetzt bereichert er den Kader des Sportclubs mit zunehmender Sicherheit in der Defensive und klugen Aktionen im Spielaufbau.

Dominique Heintz

11Dominique Heintz

Dominique Heintz trägt die „23“ auf dem Rücken und spielt in der Abwehr des SC-Freiburgs. Hier ist eher ein wichtiger Faktor für die Stabilität der Innenverteidigung und als Anspielstation. Zudem trägt er mit klugen Pässen wesentlich zur Spieleröffnung bei. Er wechselte 2018 vom 1. FC Köln zum SCF. Davor spielte der Innenverteidiger insgesamt 14 Jahre, erst in der Jugend, später dann als Profi beim 1. FC Kaiserslautern.

Lucas Höler

12Lucas Höler

Lucas Höler trägt die Rückennummer „9“ und lässt sich gut mit dem Titel „defensiver Stürmer“ beschreiben. Er ist seit Dezember 2017 im Team des SC Freiburg und macht gegen den Ball die Räume dicht, vergisst allerdings dabei auch seine Kernkompetenz, das Tore schießen, nicht. Zuvor spielte Höler beim SV Sandhausen. Der Mittelstürmer wurde bei seinem ersten Bundesligaspiel direkt ins kalte Wasser geworfen und musste auf der bisher ungewohnten Außenposition spielen.

Lukas Kübler

13Lukas Kübler

Lukas Kübler hat sich in der vergangenen Saison wesentlich weiterentwickelt und auf der Rechtsverteidigerposition absolut festgespielt. Außerdem schaltet er sich gerne in die Offensive und Umschaltspiel ein und macht so auch den rechten Flügel unsicher. Er wechselte 2015 vom SV Sandhausen an die Dreisam.  Der Abwehrspieler, der in der Vergangenheit schon oft von Verletzungen gebremst wurde, bewies Durchhaltevermögen, sodass er nun, zur Freude seiner Fans, doch eine tragende Rolle spielt. Er trägt die Rückennummer „17“.

 

Manuel Gulde

14Manuel Gulde

Manuel Gulde, ist seit Juli 2016 im Verein. Zuvor war er beim Karlsruher SC.  Der gebürtige Mannheimer überzeugt vor allem durch seine Zweikampfstärke und durch sein kluges Stellungsspiel und so ist es kein Wunder, dass er 2008 mit der Fritz-Walter-Medaille als bester Nachwuchsspieler der Altersklasse U 17 ausgezeichnet wurde. Er trägt die Rückennummer „5“. Gulde ist in der Innenverteidigung meistens gesetzt, mit Außnahme seiner längeren Verletzungspausen.

 

Yoric Ravet

15Yoric Ravet

Yoric Ravet trägt seit August 2017 die Rückennummer „16“ beim SCF. Zunächst wieder zu den Grashopper Zürich ausgeliehen, könnte der Franzose in dieser Saison Bundesligaminuten sammeln. Der offensive Flügelspieler kickte davor für die Young Boys Bern und war dort der erste Spieler, der durch den Videobeweis einen Platzverweis erhielt.

 

Mark Flekken

16Mark Flekken

Mark Flekken mit der Rückennummer „26“, wechselte zur Saison 18/19 in den Breisgau. Zuvor spielte der erste niederländische Torwart des SCF  in der 2. Liga für den MSV Duisburg. Bekannt wurde er durch seinen „Patzer“ im Spiel gegen den FC Ingolstadt, als er trank um währenddessen ein Tor kassierte. Beim Sportclub kam er diese Saison häufiger für den verletzten Schwolow zum Einsatz und verstand es, seinen Stammkeeper würdig zu vertreten.

Brandon Borrello

17Brandon Borrello

Brandon Borrello spielt im Mittelfeld des Freiburger Sportclubs und ist sehr variabel einsetzbar. Bevor er 2018 zum SC wechselte war er beim 1. FC Kaiserslautern. Nach seiner Verletzung am Kreuzband hofft der Australier nun auf sein Bundesligadebut. Seine Rückennummer ist die „21“.

Vincenzo Grifo

18Vincenzo Grifo

Der italienische A-Nationalspieler hat eine bewegte Reise hinter sich gebracht, frei unter dem Motto „Aller guten Dinge sind drei.“. Zunächst stieg Grifo mit Freiburg in der Saison 2015/16 in die Bundesliga auf und wechselte dann über Mönchengladbach und Hoffenheim zunächst auf Leihbasis wieder zum SC. Nach zeitweiliger Rückkehr ins Kraichgau trägt „Vince“ jetzt wieder das Trikot des Sportclubs mit der Rückennummer „32“. Vincenzo Grifo als Linksaußen bringt viel Erfahrung in den Kader und besitzt trotz mehrerer Wechsel eine starke Identifikation mit dem SC Freiburg.

Janik Haberer

19Janik Haberer

Der Sergio Ramos-Award in Freiburg geht an Janik Haberer, den Spieler mit der Nummer „19“. Seine enorme Laufstärke, sowie seine aggressive Zweikampfführung machen den offensiv ausgerichteten Mittelfeldspieler zu einem wichtigen Akteur in der Mannschaft. Mit der U 21-Nationalmannschaft wurde er 2017 Europameister.

Niclas Thiede

20Niclas Thiede

Niclas Thiede mit der Rückennummer „40“ wechselte im Sommer 2018 vom VfL Bochum zum SC Freiburg. Mit 1,85 Meter ist er der kleinste Torhüter beim Sportclub, verbessert sich aber stetig auf der Linie und im Eins-gegen-Eins. Der ehemalige U19-National-Keeper hat bis dahin schon sieben Länderspiele, vier für die U18 und drei für die U19, absolviert und steht auch im Kader für das U-20 Nationalteam.

Jonathan Schmid

21Jonathan Schmid

Der Mittelfeldspieler aus Frankreich mit der Rückennummer „7“ spielte schon in der SC Freiburg Jugend und Reservemannschaft des SC Freiburg. Zwischenzeitlich wechselte er zum TSG 1899 Hoffenheim und im August 2016 zum Ligakonkurrenten FC Augsburg. Zur Saison 2019/20 kehrt Jonathan Schmid zum SC Freiburg zurück. Zuletzt spielte  „Johnny“ als Rechtsverteidiger, beackert aber auch die offensiven Außenbahnen. Außerdem gehört er zu den absoluten Spezialisten für Standards.

Changhoon Kwon

22Changhoon Kwon

Der südkoreanische Fußballspieler Changhoon Kwon begann seine Karriere im April 2013 bei den Suwon Samsung Bluewings in der K League Classic. Nachdem der Wechsel zum FCO Dijon seine Karriere ankurbelte, unterschrieb Changhoon Kwon zur Saison 2019/20 den Vertrag beim SC Freiburg. Hier wird er jetzt als Mittelfeldspieler mit der Rückennummer „28“ eingesetzt. Bereits in seiner ersten Saison beim SCF bringt Kwon starke Leistungen und ist flexibel im offensiven Mittelfeld und auf den Außenbahnen einsetzbar.

Nico Schlotterbeck

23Nico Schlotterbeck

Nico Schlotterbeck löst seinen Bruder Keven im Kader des SC Freiburgs ab. Der Abwehrspieler steht seit 2017 bei der Jugend des SC Freiburg unter Vertrag und wurde 2018 mit der U19 Deutscher Pokalsieger. Ab 2019/20 gehört er auch offiziell zum Kader der Profimannschaft. Er trägt die Rückennummer „4“.

Lino Tempelmann

24Lino Tempelmann

Der zentrale Mittelfeldfeldspieler mit der Rückennummer „34“ kam bereits 2018 zum Sportclub. Lino Tempelmann kam aus der Jugend des FC Bayern München über mehrere Stationen in die U-19 der Freiburger Fußballschule. Obwohl er den Pokalsieg verletzungsbedingt verpasste, überzeugte er doch und kam so über die zweite Mannschaft in den erweiterten Kader. Sein Debut bei den Profis gab der 21-Jährige im Oktober 2019 gegen RB Leizig, was bisher sein einziger Bundesliga-Einsatz blieb.

Florian Kath

25Florian Kath

Florian Kath ist mit Unterbrechung einer Leihe zum 1. FC Magdeburg seit 2013 im Verein. Ursprünglich Außenverteidiger, bekam der sprintstarke Schwabe in der Saison 2017/18 ganze 24 Einsätze in der Freiburger Offensive. Letzte Saison wurde „Lord Katho“ von einer Verletzung ausgebremst und trainiert sich momentan wieder fit

Gian-Luca Itter

26Gian-Luca Itter

Luca Itter spielet in der Abwehr mit der Rückennummer „24“. 2004 begann seine Karriere in der Jugend des FC Cleeberg. 2016 wurde er vom DFB als bester Nachwuchsspieler in der Kategorie U17-Junioren mit der Fritz-Walter-Goldmedaille ausgezeichnet. Zur Saison 2019/20 wird er im Kader des SC Freiburg aufgestellt.