Die BESTEN Sehenswürdigkeiten in Freiburg

Kulturell hat Freiburg so einiges zu bieten. Welches die BESTEN Sehenswürdigkeiten sind und welche Orte man auch als Nicht-Tourist unbedingt gesehen haben sollte, seht ihr hier. Wir freuen uns über Ergänzungen und Bildeinsendungen an redaktion@stadtbesten.de

Kulturell hat Freiburg so einiges zu bieten. Welches die BESTEN Sehenswürdigkeiten sind und welche Orte man auch als Nicht-Tourist unbedingt gesehen haben sollte, seht ihr hier. Wir freuen uns über Ergänzungen und Bildeinsendungen an redaktion@stadtbesten.de

Freiburger Münster

1Freiburger Münster

Das Freiburger Münster kann als Wahrzeichen der Stadt bezeichnet werden. Darüber hinaus ist das Münster ein nationales Kulturdenkmal und ist eine der wenigen gotischen Großkirchen, die noch im Mittelalter vollendet wurden und die zahlreichen Kriege fast unversehrt überstand. Vom Münsterturm aus hat man einen sehr schönen Blick über die Dächer Freiburgs.

Freiburger Bächle

2Freiburger Bächle

Die Freiburger Bächle sind in den meisten Straßen und Gassen der Stadt zu finden. Sie gelten als Wahrzeichen Freiburgs. Die Bächle weisen insgesamt eine Länge von über 15 Kilometern auf, allerdings verläuft knapp die Hälfte davon unterirdisch. Gespeist werden sie mit Wasser aus der Dreisam.

Freiburger Münstermarkt

3Freiburger Münstermarkt

Buntes Treiben herrscht wochentags auf dem Münstermarkt rund um Freiburgs Wahrzeichen. Frisches Obst, Gemüse, Blumen und die legendäre „Lange Rote“ locken zahlreiche Menschen an. Auf der Nordseite des Münstermarktes findet man zahlreiche Stände von Bauern aus dem Dreisamtal, dem Markgräflerland und dem Kaiserstuhl. Die Qualität ist hierbei besonders wichtig, wofür das vielfältige Angebot an Bio-Gemüse und die genaue Auskunft der Bauern steht. Auf der Südseite des Münsters findet man originelle Keramik- und Holzarbeiten, exotische Früchte, eingelegte Antipasti und duftende Gewürze.

Alte Wache – Haus der badischen Weine

4Alte Wache – Haus der badischen Weine

Im Haus der badischen Weine, welches Alte Wache genannt wird, lernt man die faszinierende Vielfalt und die Besonderheiten der badischen Weine kennen. Bei ein paar Gläsern Wein lässt es sich wunderbar mit Freunden oder der Familie entspannen und genießen. Die Rebterrasse des Hauses eignet sich perfekt hierfür.

Kanonenplatz

5Kanonenplatz

Der Kanonenplatz auf dem Schloßberg, direkt über Freiburgs Altstadt, bietet einen hervorragenden Blick über Freiburg und seine Umgebung. Nach einem kurzen, steilen Aufstieg kommt man auf den Kanonenplatz, wo sich im Sommer Boulespieler treffen und Touristen die Aussicht genießen. Von dort aus beginnen verschiedene Wanderstrecken über den Schlossberg. Der nahegelegene Schloßbergturm bietet den Besuchern eine komplette Rundumsicht.

Markthalle

6Markthalle

In der Markthalle findet man etwa 22 Marktstände, die ein reiches Angebot an internationaler, wie auch regionaler Speisen und Spezialitäten anbieten. So findet man hier neben chinesischen, italienischen, orientalischen und vielen weiteren Leckereien auch badische Spezialitäten. Hier werden auch verschiedenste Fisch-, Obst- und Gemüse-Spezialitäten verkauft. Die Markthalle, welche sich übrigens zentral in der Altstadt befindet, ist neben der Mittagszeit auch abends ein sehr beliebter Anlaufpunkt. Hier findet man ein tolles Ambiente vor, welches mit Live-DJs oder Auftritten unterschiedlicher Bands bereichert wird.

Wiwilíbrücke

7Wiwilíbrücke

Die Wiwilíbrücke, oder auch besser bekannt als „Blaue Brücke“, verbindet den Freiburger Stadtteil Stühlinger mit der Altstadt. Dabei überspannt sie die Gleisanlagen des Freiburger Hauptbahnhofs und verbindet den Kirchplatz der Herz-Jesu-Kirche mit dem Konrad-Adenauer-Platz. Die Brücke steht heute unter Denkmalschutz und wird von bis zu 10.000 Radfahrern pro Tag genutzt.

Kaiser-Joseph-Straße

8Kaiser-Joseph-Straße

Die Kaiser-Joseph-Straße, kurz KaJo, ist die Freiburger Haupteinkaufsstraße in der Innenstadt. Hier finden Shoppingbegeisterte verschiedene Geschäfte aus allen Bereichen aneinandergereiht. Auch in den kleineren Nebenstraßen sind noch allerlei Shops zu finden und machen den Bummel in der Einkaufsmeile durch kurze Distanzen entspannter.

Historisches Kaufhaus

9Historisches Kaufhaus

Das historische Kaufhaus am Freiburger Münsterplatz beherrscht dort durch seine rote Fassade das Bild. Es war das erste Freiburger Kaufhaus für Warenumschlag und Zollabwicklung. Bedeutendster Innenraum ist der Kaisersaal, der heute als repräsentativer Veranstaltungsort dient und eine bemalte Stuckdecke sowie Darstellungen von habsburgischen Herrschern und Fenstermalereien aufweist.

Neues Rathaus

10Neues Rathaus

Aus Gründen des Platzmangels im Alten Rathaus wurde um das Jahr 1900 das Gebäude gekauft und zum Neuen Rathaus umgebaut. Alle Räume wurden im Stil der Spätgotik und der Renaissance ausgebaut. In den Sommermonaten finden im Innenhof des Rathauses Theateraufführungen statt. Außerdem finden regelmäßig standesamtliche Trauungen statt.

Augustinermuseum

11Augustinermuseum

Im Augustinermuseum findet man Kunstsammlung vom Mittelalter bis zum Barock und Malerei des 19. Jahrhunderts. Das Museum befindet sich zentral in der schönen Altstadt, direkt am Augustinerplatz. Aus der ehemaligen Klosterkirche hat der Architekt Christoph Mäckler einen beeindruckenden, modernen Museumsbau geschaffen.

Schwabentor

12Schwabentor

Das Schwabentor ist das jüngere der beiden noch erhaltenen Stadttore der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Freiburg. Das Schwabentor wurde ab 1901 von Carl Schäfer um fast das Doppelte erhöht. Im Geschoss über der Durchfahrt fand nach mehreren Stationen 1969 die Zinnfigurenklause ihre endgültige Heimat.

Augustiner Platz

13Augustiner Platz

Der Augustiner Platz in der Freiburger Innenstadt ist vor allem an lauen Sommerabenden einen Aufenthalt wert. Der Platz, umgeben von Museen und Cafés, ist ein beliebter Treffpunkt der Freiburger. Abends wir hier oft gefeiert und es treffen sich meist junge Leute und Studenten zum Bier trinken. Die farbig leuchtende „Säule der Toleranz“ auf dem Platz erinnert aber immer daran, dass auf die Mitmenschen Rücksicht genommen und die Lautstärke beachtet werden sollte.

Martinstor

14Martinstor

Das in der Kaiser-Joseph-Straße gelegene Martinstor war früher bündig in die Freiburger Stadtmauer eingefügt. Das Martinstor ist der ältere der beiden noch erhaltenen Tortürme aus Freiburgs erster Stadtbefestigung, die zu Beginn des 13. Jahrhunderts angelegt wurde. Im Jahr 1901 wurde das Tor im Stil des 15. Jahrhunderts ausgebaut und auf eine Höhe von 60 Metern vergrößert.

Altes Rathaus

15Altes Rathaus

Das Alte Rathaus brannte durch einen Luftangriff im Jahr 1944 völlig aus. Es folgte ein Wiederaufbau mit modernen Materialien und einer Erweiterung um drei Flügel. Um das Jahr 2000 wurde das Rathaus saniert und neugestaltet. Im Zuge dessen wurde die Eingangshalle wieder so hergestellt, wie sie vor den Kriegszerstörungen ausgesehen hat. Heute beherbergt das Alte Rathaus die Tourist-Information.

Dreisam

16Dreisam

Jeder Freiburger liebt die Dreisam. Im Sommer ist sie Ideal um die Füße ins Wasser zu halten, an manchen Stellen sogar zum Schwimmen tief genug. Auch zum Grillen lädt die Dreisam wunderbar ein. Gerade in Littenweiler zwischen Uni-Sport-Gelände und dem SC-Stadion ist sie mit den weitläufigen Grünflächen drumherum wunderschön.

Konvikstraße

17Konvikstraße

Egal ob im Winter mit ihren roten Sternen verziert und sanft beleuchtet, oder im Sommer wunderschön begrünt. Eine der schönsten Gässle in unserer Altstadt ist die Konviktstraße.

Die UB

18Die UB

Die UB oder für nicht Freiburger Universitätsbibliothek ist durch ihre auffällige Bauweise mittlerweile auch eine wirkliche Sehenswürdigkeit Freiburgs geworden. Dazu kommen die Berichte über geblendete Autofahrer und explodierende Baukosten, sowie runterfallenden Dachteilen, die die Bibliothek oft in die überregionale Presse gebracht haben. Wir finden die UB trotzdem wunderschön. Gerade wenn sie an Sommertagen den Schwarzwild mitten in die Innenstadt reflektiert.

Oberlinden

19Oberlinden

Oberlinden direkt vor dem Schwabentor beherbergt eine Menge verschiedener Freiburger Kulteinrichtungen. Den Bären, das One Trick Pony, oder anderen Einzelhandel. Im Sommer findet hier die Oberlindenhock statt, ein wunderschönes Stadtfest, im Winter zieren genau wie in der Konviktstrasse rote Sterne den Straßenzug.

Schlossbergturm

20Schlossbergturm

Für die Sportler unter euch denen der Kanonenplatz nicht genug ist. Etwa weiter hoch und vor allem eine endlos lange Wendeltreppe hoch geh es auf den Schlossbergturm. Hier hat man einen wunderbaren 360-Grad-Blick. Doof nur, dass die kleine obere Plattform durch die Schwingungen des Turms die ganze Zeit wackelt – selbst wer keine Höhenangst hat, hält es daher wahrscheinlich nicht lange oben aus.

Colombischlössle

21Colombischlössle

Das Colombischlössle und der umliegende Park sind wunderschön. Sogar ein paar wenige Weinreben gibt es hier. Im Schlössle selbst sind wechselnde Ausstellungen zu bestaunen und davor gibt es einen Brunnen. Der Colmobipark macht die Freiburger Innenstadt auf jeden Fall ein gutes Stück grüner.

Mosaiken

22Mosaiken

Viele Mosaiken zieren den Boden der Freiburger Altstadt. Uns Freiburgern fallen sie häufig gar nicht mehr so auf, aber gerade vor vielen älteren Geschäften sind sogar dazu passende Mosaiken zu finden. Für Besucher etwas, was es nicht überall zu bestaunen gibt.

Die Insel

23Die Insel

Die Insel liegt direkt bei der bekannten Brauerei Feierling. Das Bächle wird hier zu einem Kanal, an dem auch die nahliegende Fischerau liegt. Auch die Nachbarstraße Gerberau lohnt sich. An der Insel selbst, kann man in einem der vielen dort ansäßigen Restaurant etwas Essen oder Trinken.

Gässle

24Gässle

Viele Straßen in der Altstadt haben wir schon erwähnt. Aber auch die richtig kleinen engen Gässle sind wunderschön. Gerade die, die direkt am Münsterplatz liegen. Manchmal gequatscht sich sogar wie im Foto noch ein Bächle mit durch die engen Gässle.

Platz der Alten Synagoge

25Platz der Alten Synagoge

Der Platz der Alten Synagoge und die Alte Synagoge selbst liegen mitten in der Freiburger Innenstadt. Freiburger Dauerthema ist das Betreten des Brunnens, der den Umriss der Alten Synagoge nachzeichnet. Die Gedenkstätte(!) ist auf alle Fälle schön gestaltet und der PdAS, wie die Freiburger den Platz immer öfter nennen, macht an warmen Sommertagen mittlerweile dem Augustinerplatz Konkurrenz, da hier mittlerweile mehr Leute auf dem Boden und den Bänken hocken als dort.