7. Mai 2019

Alexa Blitz – eine Anti-Heldin aus Freiburg bekommt ihren eigenen Film

Filmliebhaber dürfen gespannt sein: Antoine Matuttis aus unserem Design-Team will in diesem Jahr einen Spielfilm über eine weibliche Anti-Heldin drehen. Der Film soll am Ende aus Comic- und Realfilmelementen bestehen. Wir haben uns mit Antoine unterhalten und ihn zu seinem Projekt befragt.

StadtBESTEN: Was willst du mit deinem Film bewirken?

Antoine: Mir ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen. Ich finde in der heutigen Filmlandschaft gibt es noch zu wenige starke Frauenfiguren. Es liegt mir auch sehr am Herzen einen Film zu machen, der unterhält und die Zuschauer mit den Charakteren mitfiebern lässt.

StadtBESTEN: Was erhoffst du dir von dem Projekt?

Antoine: Ich erhoffe mir die Leute für unsere Hauptfigur begeistern zu können. Alexa Blitz ist eine tragische Figur mit einer schwieriger Vergangenheit, die jedoch eine enorme Willensstärke besitzt. Um unseren Film aber überhaupt drehen zu können, brauchen wir Unterstützung. Zum Zweck starten wir am 6. Mai eine Kickstarter-Kampagne, bei der jeder die Chance hat, das Projekt zu fördern.

StadtBESTEN: Wer ist die Hauptfigur und was für ein Mensch ist sie?

Antoine: Alexa ist eine starke Frau. Sie überschreitet Grenzen um für ihre Ideale einzustehen und versucht mit aller Gewalt, die Welt zu verändern. Sie sieht sich selbst als eine Heldenfigur, trifft jedoch oft Entscheidungen, die genau das Gegenteil bewirken. Alexa ist trotz ihrer harten Ausstrahlung ein sehr emotionaler Charakter. Ich denke jeder hat schon mal das Gefühl gehabt, nach außen hin stark erscheinen zu müssen, auch wenn innerlich die Welt zusammenbricht. Das Schöne an Alexa ist, dass jeder sich in ihr auf seine Art und Weise widerspiegeln kann.

StadtBESTEN: Kannst du uns noch etwas mehr zur Filmhandlung erzählen? 

Antoine: In dem Film selbst ist Alexa die Anführerin einer Jugend-Gang, die Jagd auf Kriminelle macht. Dabei merkt sie jedoch nicht, dass sie selbst zu dem werden, was sie eigentlich bekämpfen wollen. Außerdem soll Alexa eine der ersten lesbischen Comic-Heldinnen werden, die tatsächlich ihren eigenen Film bekommen soll. Gleichberechtigung ist dabei ein wichtiges Signal.

StadtBESTEN: Wie würde der finale Film am Ende aussehen?

Antoine: Der Film soll eine Mischung aus Realfim und gezeichneten Comic-Passagen werden. Dadurch soll den Zuschauern eine besondere Stimmung vermittelt werden. Doch damit das Projekt überhaupt erst möglich werden kann, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Jeder der Lust darauf hat, den Film am Ende zu sehen, ist herzlich dazu eingeladen, uns auf Kickstarter zu supporten. Ein Film der Homosexualität normalisiert ist ein wichtiger Schritt. Darum sind ich und mein Team so begeistert, ein Teil dieser Bewegung sein zu dürfen.

Wir bedanken uns bei Antoine für das nette Gespräch und wünschen ihm viel Erfolg mit seiner Kickstarter-Kampagne und dem Dreh des finalen Filmes. Wir freuen uns auf das Ergebnis!

 

Foto-Credits: Antoine Matuttis