15. Februar 2019

9 Kunstideen in Freiburg und Umgebung!

Kunst ist Ansichtssache, klar. Aus diesem Grund haben wir euch eine breit gefächerte Auswahl an Ausstellungen in Freiburg und Umgebung rausgesucht. Hier sind neun Ideen für einen eindrucksvollen Kulturnachmittag!

1. Love is in the bin

Über kein Gemälde wurde in der Presse in den letzten Monaten so viel berichtet, wie über das Werk des britischen Street-Art-Künstlers Banksy. Das berühmte Gemälde „Girl with balloon“ wurde im Oktober 2018 während einer Kunstintervention auf seinen heutigen Titel „Love is in the bin“ umgetauft. Der Plan Banksys funktionierte: Unmittelbar nach dem Verkauf wurde das Bild durch einen im Rahmen versteckten Schredder zur Hälfte in kleine Streife geschnitten. Kurz gesagt: Aus dem einstigen Kunstwerk wurde ein neues geschaffen. Bis zum dritten März könnt ihr das Werk im Museum „Frieder Burda“ in Baden-Baden selbst anschauen.

 

2. Picasso in Basel

Für jeden Kunstliebhaber ist „Der junge Picasso – blaue und rosa Periode“ ein absolutes Muss. In Basel sind in der Fondation Beyeler noch bis Ende Mai insgesamt 75 Werke Picassos zu sehen. Für viele zählt diese Ausstellung zu den bedeutungsvollsten Ausstellungsereignissen des Jahres im Kulturkalender. Erstmals in ganz Europa werden Picassos Werke des 20. Jahrhunderts allesamt präsentiert und locken Besucher von überall an. Die ausgestellten Bilder gehören zu den schönsten der Moderne und zählen gleichzeitig zu den kostbarsten Kunstwerken überhaupt.

 

3. Vom Ei zum Küken

Im Museum „Natur und Mensch“ werden Besucher auch dieses Jahr wieder von frisch geschlüpften Küken entzückt. Ob Groß oder Klein, Jung oder Alt – die kleinen Racker begeistern jeden. Perfekt für Familien, aber auch ohne Kinder lohnt es sich, das wuselige Treiben der Kleinen zu beobachten. Vom  09. März bis zum 28. April könnt ihr die Ausstellung besuchen und den Küken beim Schlüpfen zusehen.

 

4. Black Forest Stories

Auch die Kulturlandschaft Schwarzwald wird dieses Frühjahr in einer Ausstellung aufgegriffen. Im Augustinermuseum wird eine großzügige Sammlung der unterschiedlichsten Gemälde des 19. und 20. Jahrhunderts zu sehen sein. Traditionelle Werke, die den Schwarzwald in seiner vollen Pracht zeigen, aber auch Gemälde, die das Leben der Menschen und die Widrigkeiten des dortigen Wetters veranschaulichen. Vom 19. April bis zum 06. Oktober könnt ihr euch in der umfangreichen Ausstellung die verschiedenen „Black Forest Stories“ selbst ansehen.

 

5. To Catch a Ghost

Künstlerisches Gruseln? Genau das gibt es noch bis zum 24. März im Museum für Neue Kunst in Freiburg. Hierbei handelt es sich um keine gewöhnliche Ausstellung: Mit handbetriebenen Taschenlampen suchen sich die Besucher ihren Weg durch verdunkelte Räume – umgeben von einer schaurigen Grusel-Atmosphäre. Vermeintlich Vertrautes wird zu unheimlicher Überraschung, eine geheimnisvolle Soundinstallation lässt die Besucher urplötzlich erschaudern. Die gesamte Ausstellung kann mit einer Art Wahrnehmungsexperiment verglichen werden und spielt mit all unseren Sinnen. Ein Besuch in die kleine Gruselwelt lohnt sich auf jeden Fall!

 

6. Faszination Norwegen

Weltenbummler aufgepasst: Bis zum 17. März könnt ihr im Museum für Neue Kunst Landschaftsmalerei über Norwegen von der Romantik bis zur Moderne betrachten. An atemberaubender Natur fehlt es in Norwegen definitiv nicht. Ob wilde Flüsse, gewaltige Gebirgsketten oder einsame Strände – jede Ecke hat etwas zu bieten. Die jetzt ausgestellten Werke stammen alle aus der reichen Sammlung des Museums „Kunst der Westküste“ auf der Nordseeinsel Föhr und zeigen die verschiedenen Facetten Norwegens.

 

7. Das Geheimnis – Wer was wissen darf

Genauso geheimnisvoll wie ihr Titel ist auch die eigentliche Ausstellung. Der Fokus der liegt hierbei nicht auf dem Geheimnis an sich, sondern auf den Menschen, die es teilen. Die Ausstellungsräume sind dunkel gestaltet, der Besucher bewegt sich durch eine Art Parcours von Nische zu Nische, auf der Suche nach Informationen, um Geheimnisse unterschiedlicher Kulturen aus aller Welt zu lüften. Highlight bei der ganzen Sache: Durch verlegte Teppiche, werden die Schritte gedämpft, die Atmosphäre ist umso mysteriöser und zudem gibt es hin und wieder geheime Boxen und Tresore, die geöffnet werden dürfen! Unter anderem werden Ritualkenner aus Sumatra vorgestellt, die ihr Wissen in Form einer Geheimschrift festhalten. Auch mit dabei: Die uns bekannten Appenzeller, die das große Geheimnis des Schweizer Käses hüten. Überraschungen werden im Museum der Kulturen Basel also garantiert!

 

8. Mathematikum

Für alle Mathematiker und die, die es noch werden wollen, gibt es in Bad Krozingen vom 11. bis 17. März eine waschechte Entdeckerausstellung, die Mathematik zum Anfassen bietet. Aber keine Sorge: Auf dem Programm stehen keine langweiligen Algorithmen, Formeln oder geometrischen Gleichungen. Hier geht es darum, Mensch und Wissenschaft zusammenzuführen – denn Mathematik ist aus unserem heutigen Hightech-Leben nicht mehr wegzudenken. Besucher können selbst experimentieren oder sich an Knobelaufgaben versuchen! Ob Schulklasse oder Familienausflug – hier erkennt jeder, dass es nicht nur den Standard-Matheunterricht gibt.

 

9. Körperwelten

Am 17. Mai kommt die sogenannte „Herzenssache“ in die Messe in Freiburg. Eine Reise unter die Haut zeigt anatomische Präparate und macht Besucher auf die außergewöhnliche Komplexität und Verwundbarkeit des menschlichen Körpers aufmerksam. Fokus der Ausstellung: Unser Herz. Der kleine Motor, der unser Leben bestimmt. Durch unsere heutige Lebensführung – den vielen Stress, den Drang nach Perfektion – wird das Organ besonders unter Druck gesetzt. Im Rahmen dieser Ausstellung wird erläutert, wie wir das Herz-Kreislauf-System entlasten und unser Wohlbefinden verbessern können.

 

Kunst birgt die verschiedensten Facetten. Wir hoffen, hier ist auch eine für euch dabei!

 

Foto-Credit Titelbild: istock/FluxFactory