16. November 2017

13. Verhandlungstag gegen Hussein K.: Suizidversuch

16.November: Es ist bereits der 13. Verhandlungstag im Fall Hussein K. Zuvor unternahm er erneut einen Suizidversuch. Laut Gericht war er aber verhandlungsfähig. Der Prozess wurde fortgesetzt.

Bereits drei Mal hat Hussein K. seit seiner Festnahme versucht sich umzubringen. Nur leichte Schnittverletzungen attestierte ihm der medizinische Sachverständige. Heute kam es zur erneuten Vernehmung seines ehemaligen Zellengenossen als Zeuge, dessen Aussagen in starkem Widerspruch stehen zu denen des Angeklagten.

Demnach soll Hussein 26 Jahre alt sein und aus dem Iran stammen.

Der angeblich 17-Jährige hat ein Urteil im Frühjahr 2018 zu erwarten. Gutachten zu seinem Alter, nach denen er mindestens 22 sei, können ausschlaggebend zu seinem Strafmaß sein. Wird er nicht nach Jugendstrafrecht verurteilt, drohen ihm lebenslängliche Haft.

Die ermordete Maria L., die Vergewaltigung der jungen Frau aus Griechenland aus dem Jahr 2013 und des Kindes im Iran – all diese Taten legen Hussein K. eine schwere Schuld zur Last.

Am 28. Dezember wird der Prozess fortgesetzt.

 

Quelle: Pressemitteilung Staatsanwaltschaft Freiburg, Tag24