5. Juli 2018 Ein bisschen Freiburg weltweit: 10 Jahre Green City

Ein bisschen Freiburg weltweit: 10 Jahre Green City

Mit seiner ambitionierten Umweltpolitik hat sich unser schönes Städtchen einen Namen in der Welt gemacht: Wir sind seit zehn Jahren als "Green City" bekannt und werden seitdem auch international für unser bürgerschaftliches und politisches Engagement im Bereich erneuerbarer Energien und Nachhaltigkeit geschätzt. Eine tolle Errungenschaft! Wir berichten, was sich in den letzten zehn Jahren alles getan hat:

Im letzten Jahrzehnt hat Freiburg insgesamt 250.000 Fachbesucherinnen und Fachbesucher aus aller Welt zu Gast gehabt. Das Green City Büro hat deshalb eigens für diese Gäste ein spezielles Programm zu den Themen Ökologie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zusammengestellt. Der Ruf der Stadt hat sich also definitiv gefestigt und auch in qualitativer Hinsicht professionalisiert: So wurden mehrere wichtige Öko-Preise an Freiburg verliehen – wir haben beispielsweise 2010 den Preis für die Bundeshauptstadt im Klimaschutz erhalten, zwei Jahre später, 2012, wurde uns auch der Deutsche Nachhaltigkeitspreis überreicht.

Freiburg war 2010 die Bundeshauptstadt des Klimaschutzes! Wir sind beeindruckt.

Was viele vielleicht schon ganz vergessen haben: Unser ehemaliger Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon hat in der Vergangenheit auf vielen internationalen Konferenzen gesprochen, wie beispielsweise 2015 beim Global Leader Summit in Abu Dhabi. Hier wurden die fortschrittlichen Konzepte Freiburgs der ganzen Welt präsentiert.

„Auf diesen internationalen Konferenzen waren unsere Freiburger Konzepte sehr gefragt. Da Klimaschutz und Nachhaltigkeit auch von den Städten als Schlüsselakteure umgesetzt werden müssen, konnten wir unsere Ideen und Konzepte in viele Teile der Welt tragen.“ – Dr. Dieter Salomon

Neben den Themen Ökologie sowie Klima- und Umweltschutz sind in den letzten Jahren auch vermehrt soziale und stadtplanerische Themen diskutiert worden: Seit Neuestem im Kanon für die Fachdelegationen enthalten sind unter anderem der Freiburger Green Industry Park, der neue Stadtteil Dietenbach, das neue Rathaus im Stühlinger und Themen wie Ernährung und Konsum.

Von großer Bedeutung sind auch die Netzwerke mit den Partnerstädten Freiburgs: Eine Kooperation in den Bereichen Nachhaltigkeit, Verkehr und Energieeffizienz besteht beispielsweise mit Tel Aviv – mit Seoul ist man hingegen bezüglich der Themen Erneuerbare Energien, Stadtplanung und Fahrradsysteme vernetzt. Generell ist man längst weltweit auf Freiburg aufmerksam geworden: Auch zahlreiche chinesische Städte sind an unseren Projekten interessiert und haben sich über die lokale Position zur Ökologie, Wirtschaft, Umwelt und Wissenschaft informiert.

Grün, grüner, Vauban! Viele der Experten, die Freiburg besuchen, möchten am liebsten in diesem Stadtteil untergebracht werden.

Nicht zuletzt ist auch die Konferenzreihe „Local Renewables“ zu einem besonders wichtigen Instrument des internationalen fachlichen Austauschs geworden. Die Konferenz wurde von der Stadt Freiburg und ICLEI – Local Governments for Sustainability – entwickelt und hat bereits sieben Mal in Freiburg stattgefunden. Im Zentrum der Kongresse standen jeweils die Erneuerbaren Energien, nachhaltige Stadtplanung und nachhaltige Verkehrspolitik. 2017 hat sogar ein internationaler Ableger der „Local Renewables“ in Japan stattgefunden. Neben hochrangigen Größen aus Wissenschaft und Politik, nahm auch der ehemalige Oberbürgermeister Salomon teil. Wieder ein Stück Freiburg in der weiten Welt!

Eine Straße in der Solarsiedlung in Freiburg.

Doch auch nach zehn Jahren ist noch lange nicht Schluss mit der Green City Freiburg: 2018 werden hier erneut die „Local Renewables“ stattfinden, außerdem wird es beinahe zeitgleich eine Konferenz der zuvor erwähnten Partnerstädte in Freiburg geben, bei der die Umweltziele der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene diskutiert werden. Doch auch auf Bürgerebene macht man sich viele Gedanken zur Nachhaltigkeit: Wer selbst mehr tun möchte, kann sich beispielsweise an der Freiburger Clean Up Week beteiligen! Alle Informationen zu diesem Thema findet ihr in diesem Stadtgespräch.

Auch wenn es beim Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz noch viel zu tun gibt, sind wir trotzdem mächtig stolz auf unser schönes Städtchen. Mit knapp 230.000 Einwohnern ist es eine große Leistung, für Städte auf der ganzen Welt ein Vorbild zu sein.
Weiter so!

Fotocredits aller verwendeten Bilder :© FWTM/Schoenen

Quelle: Pressemitteilung