13. April 2018 Wir lassen die Kuh raus – Spektakel auf dem Bauernhof

Wir lassen die Kuh raus – Spektakel auf dem Bauernhof

Die Kühe von Landwirt Joachim Faller durften letzten Mittwoch endlich wieder auf die Weide. Wir sind nach St. Märgen gefahren und durften das Spektakel miterleben.

Sechs lange Monate standen die 44 Milchkühe des Christenmartinshof im Stall. Vergangenen Mittwoch durften sie zum ersten Mal seit Ende des Winters wieder auf die Weide. Wir waren neugierig und sind für euch zu dem Spektakel gefahren.

Kaum sind die Stalltüren geöffnet, da stürzen die Rinder nur so ins Freie. Bei strahlend blauem Himmel und saftig grünem Gras amüsieren sie uns mit begeisterten Luftsprüngen und glücklichen „Muh“-Lauten. Dass Kühe so voller Enthusiasmus und offener Freude stecken können, hätten wir nie gedacht.

25 Kälber wohnen derzeit auf dem Christenmartinshof

Nachdem die Kühe sich etwas beruhigt haben, haben wir Zeit, um mit Schwarzwaldmilch-Bioland-Bauer Joachim Faller zu reden. Wir erfahren, dass die Weidehaltung für die Tiere am besten ist. Das natürliche Futter aus Gras, Klee und Kräutern hält die Tiere nicht nur gesund, sondern macht auch die Milch besser. Hinzu kommt, dass die Kühe sich auf der weitläufigen Weide frei bewegen können, was wiederum ihre Leistungsfähigkeit erhöht. Sie haben genug Platz ,um sich auszutoben und herumzulaufen. Milch von glücklichen Kühen eben. 

Dieses Frühstück hat uns erwartet

Was wir auch interessant finden ist, dass die Fallers aus Sicherheitsgründen keinen eigenen Zuchtbullen mehr halten. Obwohl er die natürliche Befruchtung bevorzuge, sei ein Bulle einfach zu wild für den Familienbetrieb. „Meine Frau hat sich nicht mehr in Stall getraut“, erzählt er uns. Nun wird mit künstlicher Befruchtung dafür gesorgt, dass jede Milchkuh etwa 1 Kalb jährlich bekommt.

Abschließend werden wir zu einem leckeren Frühstück mit zahlreichen Produkten von Schwarzwaldmilch eingeladen. Was uns zuvor über die Qualität der Weidemilch erzählt wurde, können wir nun selbst ausprobieren und absolut bestätigen.

Die Kühe dürfen bis zum ersten Schnee auf der Weide bleiben. Dann werden wieder sechs Monate vergehen, bis die Tiere mit dem ersten Weideauftrieb, wieder glücklich auf die Wiese stürmen.

 

Wir ließen es uns nicht nehmen, ein Video des Schauspiels zusammenzustellen.

 

Foto Credits: StadtBESTEN