30. Oktober 2016 Restaurant-Test: Fliegerhorst

Restaurant-Test: Fliegerhorst

Der neuste Beitrag unserer Reihe "Restaurant-Tipps in Freiburg und Umgebung": Fliegerhorst. Anonym testen wir jede Woche ein Freiburger Restaurant und beurteilen ganz unabhängig Essen, Preis/Leistung, Atmosphäre und Bedienung jeweils mit 0 bis 5 Sternen. Nur die von uns am höchsten bewerteten Restaurants schaffen es in die Liste der BESTEN Restaurants der Stadt.

Diesmal erkundeten die Restaurant-Tester ganz neue Pfade: Der erste Restaurant-Test außerhalb Freiburgs – mit dem Auto in etwa 20 Minuten erreichbar. Wir besuchten das Restaurant Fliegerhorst beim Flugplatz von Eschbach hinter Bad Krozingen an einem Abend unter der Woche.

Wir biegen in das beschauliche Gewerbegebiet in Eschbach ein und wundern uns: alles dunkel, tote Hose. Doch plötzlich sehen wir das Schild des Restaurants “Fliegerhorst” und wissen, wir haben mit der Autonavigation das Ziel erreicht! Bei der Einfahrt auf den Parkplatz fallen uns die Lichter links und rechts am Straßenrand auf, die direkt zum Gebäude des Restaurants führen. Eine Landebahn! Das Motiv des Fliegens ist somit schon beim Eingangsbereich aufgegriffen worden.

Von der Bar im Er

Von der Bar im Erdgeschoss aus kann man dieses Retro-Flugzeug bestaunen.

Wir betreten das Lokal und gehen in den ersten Stock zum Restaurant. Laut Internetseite ist dieses Restaurant ein Treffpunkt für Oldtimer-Liebhaber, was sich bereits im Foyer zeigt: Alte Motoren und Autos sind im Erdgeschoss ausgestellt. Die Leidenschaft für das Fliegen und alte Fortbewegungsmittel teilen Horst Lichter und Maxi Gainza, die gemeinsam dieses Restaurant erbauen ließen. Das Thema zieht sich durch das gesamte Lokal. Von den Fensterplätzen aus kann man auf dem Flugplatz Kleinflugzeuge starten und landen sehen. Ein echtes Männerrestaurant? Wir können bestätigen, dass auch Frauen sich hier wohlfühlen können 😉

4-jpg

Die stilvolle und offenbar hochwertige Einrichtung strahlt Eleganz und Gemütlichkeit aus. Als wir den Gastraum im ersten Stock erreichen, kommt uns ein freundlicher Mann entgegen, den wir später als den Geschäftsführer identifizieren können. Hier wird man persönlich und mit Handschlag begrüßt – was uns zugegebenermaßen ein wenig irritiert – und zum reservierten Platz gebracht. Wir sitzen direkt am Fenster und können die offene Küche beobachten. Das Küchenteam arbeitet ruhig und gelassen. Ein wenig tun uns die Köche leid, dass sie nicht, so wie in großen Küchen gewohnt, privat plaudern können. Es macht jedenfalls Spaß, der eingespielten Teamarbeit zuzusehen!

2_-jpg

Nachdem wir Brot, Olivenöl und Salz als Appetitanreger gereicht bekommen, bestellen wir Kartoffel-Butternutkürbis Gnocchi in einer Ricotta-Walnußsauce, dazu als Vitamine: Feldsalatblätter und Apfelstreifen für 13,80 €. Außerdem entscheiden wir uns für den Burger „Herbst / Winter-Edition“: aus erstklassigen Zutaten mit reinem Rindfleisch, Birnen-Chutney, Frühlingzwiebeln, hausgemachten Pommes und Pfannengemüse für 19,90 €. Diese Gerichte sind die günstigsten auf der Speisekarte. Dieses Restaurant ist ein Ort für besondere Abende und definitiv für gefüllte Geldbeutel gedacht. Allerdings werden hier auch nur die besten Zutaten verwendet: Die Speisekarte führt die Lieferanten aus der Region auf, worauf besonderen Wert gelegt wird. Wer möchte, kann für einen besonderen Anlass auch ein Menü mit Weinbegleitung für 47,00 € bestellen.
Schon bald erhalten wir den Gruß aus der Küche: Ein kleines Gläschen mit Pilzcrème-Suppe – ein leckeres Schmankerl als Geschmacksanreger mit sehr viel Knoblauch.
Auch unsere Speisen lassen nicht allzu lange auf sich warten. Das vegetarische Gericht ist eine gelungene Mischung: Kürbis, Wallnuss und Apfel harmonieren optimal und zaubern das perfekte Herbstgericht! Obwohl wir keine Fans von einer Mischung aus Süß und Salzig sind, kann uns diese Kombination überzeugen: Die Sauce schmiegt sich gekonnt um die Gnocchi mit Kürbis und bringt zusammen mit den Feldsalat-Blättern, die speziell angebraten wurden und leicht bitter schmecken, eine interessante Geschmacksmischung. Auch der Burger kann uns begeistern! Mit Fleisch wurde nicht gegeizt, sodass man von der Portion mehr als satt wird. Die Saucen sowie das Birnen-Chutney runden das ganze ab. Die selbst gemachten Pommes sind weder zu fettig, noch zu trocken. Das beigelegte Wintergemüse ist leider ein wenig lasch gewürzt, was jedoch der einzige kleine Kritikpunkt ist.

6

5-jpg

Zufrieden bitten wir um die Rechnung. Der Service ist rundum freundlich und professionell. Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben, was den Abend zu einem mehr als netten Besuch macht.

Für alle, die nicht nur gut essen wollen, sondern eine besondere Atmosphäre mit dem speziellen Etwas suchen, sind im Fliegerhorst in Eschbach genau richtig!

Die Bewertung:

In der Kategorie Preis/Leistung bewerten wir den Fliegerhorst mit 4 von 5 Punkten. Dies ist ein Restaurant der höheren Preisklasse. Allerdings gibt es hier dafür eine hohe Qualität. Rhabarberschorle für 4,50 Euro finden wir allerdings ein wenig teuer. 

Für die Atmosphäre vergeben wir 5 von 5 Punkten. Das Konzept wird hier von A bis Z durchgezogen und ist insgesamt stimmig. Zusätzlich besticht das Lokal mit allgemeiner Freundlichkeit, was zur top Atmosphäre mit beiträgt.

Die Bedienung bekommt 5 von 5 Punkten. Der Service ist äußerst gastfreundlich und lässt keine Wünsche offen.

In der Kategorie Essen vergeben wir 5 von 5 Punkten! Die Gerichte sind entsprechend zur hohen Preisklasse auf einem hohen Niveau.

fliegerhorst

Fliegerhorst
Freiburger Str. 19
79427 Eschbach

Schreibe einen Kommentar